❗️3 Vitamine bei Kreislaufprobleme & 1 Empfehlung

3 Vitamine bei Kreislaufprobleme & 1 Empfehlung

Vitamine können bei Kreislaufprobleme sowohl Ursache als auch die Lösung sein. Ursache deshalb, weil ein Vitamin Mangel zu Kreislaufprobleme führen kann. Folglich musst Du „lediglich“ den Mangel ausgleichen, um einen schlechten Kreislauf loszuwerden. Ein schlechter Kreislauf geht mit einer schlechten Durchblutung einher. Diese kann Symptome wie kalte Hände und Füße verursachen, kann aber auch ein Risikofaktor für schwerwiegendere Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein. Dies tritt auf, wenn die Arterien verstopfen, Fettablagerungen zu einer Verdickung der Arterienwände führen oder die Arterienwände weniger elastisch werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Gesundheit des Blutkreislaufs zu unterstützen, aber drei bestimmte Vitamine können von Nutzen sein:

  • Vitamin D
  • B-Vitamine
  • Vitamin E

In diesem Beitrag zeigen wir dir, warum diese Nährstoffe für unser Kreislaufsystem hilfreich sind.

Vorab unser Tipp für dich:

Du kannst deine Vitaminzufuhr mit dem yfood all-in-one-Drink aufstocken, der neben anderen hilfreichen Nährstoffen wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Zink eine angemessene Dosis aller benötigten Vitamine enthält.



Vitamin D bei Kreislaufprobleme

Was ist Vitamin D?
Vitamin D wird eigentlich als Hormon betrachtet und beeinflusst viele Prozesse, unter anderem

  • Absorption von Kalzium
  • Regulierung des Immunsystems
  • Stimmung
  • Knochenmineralisierung

Kürzlich hat die Forschung auch gezeigt, dass Vitamin D für unsere Kreislaufgesundheit wichtig sein könnte.

Verbessert Vitamin D die Durchblutung?

Vitamin D könnte zur Stärkung der Endothelzellen beitragen, die als Barriere zwischen Blutgefäßen und Gewebe fungieren und den Fluss von Substanzen in und aus den Zellen steuern. Es könnte auch dazu beitragen, die Blutgefässe zu stärken und den Spiegel des Hormons Angiotensin zu senken, das Blutdruck und Entzündungen fördert.

Ein Vitamin-D-Mangel wird auch mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht. Dies könnte damit zusammenhängen, dass D3 dazu beiträgt, die Arterien und Blutgefässe vor Ablagerungen zu schützen.

Wie kann ich genügend Vitamin D aufnehmen?

Im Gegensatz zu anderen Nährstoffen hat der Körper die Fähigkeit, Vitamin D selbst herzustellen, wenn er der Sonne ausgesetzt ist. Die Nahrungsquellen für Vitamin D sind begrenzt, obwohl es in öligem Fisch, Eiern, Innereien und Pilzen zu finden ist.

Aufgrund der geringen Sonnenintensität in Mittel- und Nordeuropa ist die Einnahme von Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll, insofern ein Vitamin D Mangel vorliegt. Da eine Überdosierung jedoch gefährlich sein kann, empfehlen wir dir dringend, einen D3-Bluttest zu machen.

Mit Hilfe des Selbsttests der Firma Cerascreen kannst Du deinen Vitamin D Blutwert ganz einfach selbst bestimmen. Das beste daran: Du erhältst neben deinem Blutwert wertvolle Tipps, wie Du einen möglichen Mangel schnellstmöglich anhand individueller Dosierungsempfehlungen behandeln kannst.

Hier geht’s zum Test:



 

B-Vitamine bei Kreislaufprobleme

Was sind B-Vitamine?
Es gibt 8 verschiedene B-Vitamine, die eine Reihe von unterschiedlichen Rollen haben, wie z.B:

  • Energiespeicherung und Verwendung
  • Bildung von Hämoglobin
  • Verwendung von Folsäure

Es ist auch bekannt, dass einige spezifische B-Vitamine Kreislaufprobleme beeinflussen.

Welche B-Vitamine können die Durchblutung fördern?

Vitamin B12 ist für die Durchblutung am günstigsten, da es dazu beiträgt, dass Nerven- und Blutzellen gut funktionieren. Ohne genügend Vitamin B12 ist der Körper möglicherweise nicht in der Lage, genügend rote Blutkörperchen zu bilden, um Sauerstoff durch den Körper zu transportieren. Die Folge davon können Müdigkeit und Schwäche sein.

Vitamin B6 hingegen ist mit einem verringerten Risiko einer CVD verbunden. Das liegt daran, dass es den Spiegel einer Aminosäure namens Homocystein senken könnte, die im Überschuss mit Herzerkrankungen in Verbindung gebracht wurde.

Die Forschung hat gezeigt, dass vor allem Heidelbeeren das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken könnten. Möglicherweise liegt einer der Gründe dafür in ihrem hohen Vitamin B6-Gehalt.

Darüber hinaus wird angenommen, dass Vitamin B6 die Kapillardurchblutung – das ist die Bewegung des Blutes durch die kleinsten Blutgefässe – verbessert.

Wo kann man B-Vitamine finden?

Ein Mangel an Vitamin B12 ist ganz einfach zu beheben, solange Du die richtigen Nahrungsmittel in deiner Ernährung aufnimmst. Einige gute Quellen für B12 sind Eier, Lachs, Käse und Kabeljau.

Vitamin B6 ist, wie bereits erwähnt, in Heidelbeeren enthalten. Es ist auch in Geflügel, Gemüse, Vollkorngetreide und Fisch enthalten.

Vitamin E bei Kreislaufprobleme

Was ist Vitamin E?
Ein weiterer sehr wichtiger Nährstoff, Vitamin E, ist bekannt dafür, dass er in den folgenden Bereichen hilft:

  • Gesundheit der Augen
  • Gesundheit der Haut
  • Gesundheit des Immunsystems

Außerdem hat Vitamin E wohl auch wichtige Funktionen bei Kreislaufproblemen.

Fördert Vitamin E die Durchblutung?

Man nimmt an, dass Vitamin E gut für den Blutkreislauf ist, was hilfreich sein kann, wenn Du an Kreislaufproblemen leidest.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Vitamin E die Gesundheit der Blutgefässe und den Blutfluss in den Arterien unterstützen könnte.

Ein Mangel an E kann einer der Gründe für die Versteifung der Arterienwand sein, die den Blutdruck tendenziell erhöht.

Wo kann man Vitamin E finden?

Vitamin E ist in Pflanzenölen wie Soja-, Mais- und Olivenöl enthalten.

Empfehlung bei Kreislaufproblemen: Vitamin D Test + yfood

Solltest Du an Kreislaufproblemen leiden, empfehlen wir dir, dass Du deinen Vitamin D Bluttest bestimmen lässt. Sollte ein D3-Mangel Ursache für deinen schlechten Kreislauf sein, kannst Du diese mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln beheben. Vorher solltest Du dir jedoch von einem Labor eine genaue Dosierungsempfehlung geben lassen. Wir empfehlen, dass Du den Bluttest von Cerascreen verwendest, da Du dabei nicht nur deinen Blutwert, sondern vielmehr auch eine detaillierte Anleitung erhältst, wie Du einen Wert in Höhe von 50 ng/ml erreichen kannst.

Darüber hinaus empfehlen wir dir, dass Du yfood täglich verwendest. Diese Drinks versorgen dich mit ausreichend Vitaminen und Vitalstoffen. Sollte es dir also an Vitamin B oder E fehlen, genügt die tägliche Einnahme von yfood.

>