⭕️ Vitamin D Test: Bestimme deinen Blutwert bequem zu Hause!

Vitamin D Test – Bestimme deinen Blutwert bequem zu Hause

Zusammenfassung:

Vitamin D hat für unseren Körper eine äußerst wichtige Bedeutung. 60% aller Deutschen leiden an einem Mangel. Dabei sind die Vorzüge eines optimierten Vitamin D Blutwertes von 50 ng/ml enorm. Trotzdem solltest Du nicht willkürlich Vitamin D Präparate zu Dir nehmen. Nur wenn Du deinen Blutwert kennst, kannst Du die Dosierung des Präparates richtig festlegen.  

Deshalb empfehlen wir Dir, deinen Vitamin D Blutwert mit der Hilfe von Cerascreen kostengünstig und unkompliziert zu testen.

Vitamin D ist umgangssprachlich auch als Sonnenvitamin bekannt. Mithilfe des Sonnenlichts wird Vitamin D in unserem Körper gebildet und sorgt unter anderem für gute Laune, einen gesunden Knochenbau, ein starkes Immunsystem sowie einen fitten Darm. Aufgrund bestimmter Regulationsmechanismen ist es nicht möglich, zu viel Vitamin D über das Sonnenlicht oder die Nahrung aufzunehmen. Eine Überdosierung kannst Du nur durch Nahrungsergänzungsmittel riskieren. Bevor Du ein Vitamin D Präparat kaufst, solltest Du daher unbedingt einen Vitamin D Test machen.

Weshalb ist Vitamin D wichtig für den Körper?

Während alle anderen Vitamine über die Nahrung aufgenommen werden, bildet unser Körper Vitamin D selbst. Das Vitamin entsteht, wenn Sonnenstrahlen auf unsere Haut einwirken. Vitamin D wird daher auch als „Sonnenvitamin“ bezeichnet und nimmt eine Sonderstellung unter den Vitaminen ein. Es ist zwar auch möglich, Vitamin D über die Nahrung aufzunehmen, allerdings wird damit nur ein geringer Teil des Tagesbedarfs gedeckt (in etwa 10%). Da die Wintertage in Deutschland oft grau und nebelig sind und sich nur wenige Menschen regelmäßig im Freien aufhalten, weisen rund  60% der deutschen Bevölkerung (je nach Quelle bis zu 90%) einen zu niedrigen Vitamin D Spiegel im Blut auf. Doch warum ist Vitamin D überhaupt wichtig für den Körper und warum solltest Du einen Vitamin D Test machen, um einen eventuellen Mangel festzustellen?

60% leiden an Vitamin D Mangel

Knochenaufbau

Bei ausreichend Sonnenlicht in der Haut bildet sich Vitamin D. Damit handelt es sich streng genommen nicht um ein Vitamin, sondern um ein Hormon bzw. Prohormon. Ein Mangel an diesem Hormon kann gravierende Folgen für die Knochen haben. Doch beginnen wir von vorne: Bestimmt hast Du schon gehört, dass Calcium eine wesentliche Rolle für den Knochenaufbau spielt. Dieser lebenswichtige Mineralstoff ist für die Stabilität Deiner Knochen und Zähne verantwortlich. Für Erwachsene beträgt die empfohlene Calcium-Zufuhr 1 000 mg pro Tag. Reich an Calcium sind beispielsweise Grünkohl, Spinat und Brokkoli. Haselnüsse und Paranüsse sind ebenfalls ein wichtiger Calciumlieferant.

Doch was hat Calcium nun mit Vitamin D zu tun? Die Wissenschaft ist sich inzwischen einig, dass eine hohe Calcium-Zufuhr alleine noch nicht für stabile Knochen sorgt. Der Mineralstoff benötigt einen Partner – das Vitamin D. Wer an einem Vitamin-D-Mangel leidet ist bereits nach kurzer Zeit nicht mehr in der Lage, genügend Calcium über die Nahrung aufzunehmen. Die Aufnahme des lebenswichtigen Mineralstoffes wird aufgrund des Vitamin-D-Mangels gehemmt. In weiterer Folge versucht der Körper den Mangel auszugleichen, indem Calcium aus den Knochen herausgelöst wird. Dadurch werden die Knochen demineralisiert und langfristig kann es zu Osteoporose kommen. Vitamin D wirkt sich also auf den Calcium-Sfoffwechsel aus und stärkt die Knochen.

Darmgesundheit

Für unsere Darmgesundheit spielt Vitamin D ebenfalls eine wichtige Rolle. Darmzellen haben eine mittlere Lebensdauer von 4 bis 5 Tagen und müssen sich aufgrund von Giftstoffen und Krankheitserregern regelmäßig erneuern. Für diese Erneuerung ist unter anderem die ausreichende Versorgung mit Vitamin D notwendig. Wenn Du Probleme mit dem Darm hast und einen Mangel vermutest, solltest Du zuerst einen Vitamin D Mangel Test durchführen.

Sexualhormone

Vitamin D ist auch maßgeblich an der Hormonregulation beteiligt. Ein gesunder Blutspiegel wird durch die Bildung zahlreicher Sexualhormone begünstigt. Das Hormon Testosteron wirkt beispielsweise zahlreichen Autoimmunerkrankungen entgegen. Da ein Vitamin D Mangel auch einen Testosteronmangel begünstigen kann, stellt das Vitamin ein wichtiges Bindeglied im Hormonhaushalt dar. Auch wenn Testosteron eher mit Männern in Verbindung gebracht wird, ist das Hormon auch für Frauen wichtig.

Test und Winterdepression

Aufgrund der wenigen Sonnenstunden in den Wintermonaten durchleben manche Personen eine Winterdepression, auch saisonal-affektive Störung genannt. Dabei handelt es sich nicht um einen Modebegriff. Die Erkrankung ist anerkannt und betrifft Menschen, die in Ländern mit langen, dunklen Wintern leben. Die Symptome sind:

  • Niedergeschlagenheit
  • Antriebslosigkeit
  • geschwächtes Immunsystem
  • Heißhunger auf Kohlenhydrate
  • erhöhtes Schlafbedürfnis

 

Wenn Du dich in den Wintermonaten selbst so fühlst, solltest du über einen Vitamin D Test nachdenken. Vitamin D ist maßgeblich für die Produktion des Glückhormons Serotonin verantwortlich. Ein Mangel führt also dazu, dass dieses Glückshormon im Winter nicht ausreichend gebildet werden kann.

Vitamin D wichtig für Körper und Geist
Vorteile einer ausreichenden Vitamin D Versorgung

Vitamin D ist für den Knochenbau, die Bildung des Sexualhormons Testosteron und des Glückhormons Serotonin sowie für die Erneuerung der Darmzellen von Bedeutung. Wie Du siehst, spielt das Prohormon eine bedeutende Rolle in unserem Körper und ein Mangel ist mit vielen gesundheitlichen Nachteilen verbunden. Eine ausreichende Versorgung mit D3 bringt hingegen zahlreiche Vorteile mit sich.

Die Vorteile eines gesunden Vitamin D Blutwertes:

  • Wichtig für die Knochengesundheit
  • Vitamin D verbessert die Muskelkraft
  • Eine ausreichende Vitamin D Versorgung reduziert das Risiko für Multiple Sklerose
  • Reduziertes Risiko für die Entwicklung einer Herzkrankheit
  • Geringere Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Grippe
  • Vitamin D reduziert Depressionen
  • Vitamin D hilft dabei, Gewicht zu verlieren
  • Wichtig für die Bildung zahlreicher Sexualhormone
  • Wichtig für die Bildung des Glückshormons Serotonin
  • Vitamin D steigert die Leistungsfähigkeit von Sportlern

Vitamin D Körperspeicher

Auch wenn die Winter in Deutschland oft lang und dunkel sind, gibt es eine gute Nachricht: Vitamin D wird nicht sofort abgebaut, sondern für einige Monate in unserem Körper gespeichert. Wer also im Sommer seinen Körperspeicher ausreichend aufgefüllt hat, kann oft noch ein paar Monate davon zehren.

Das Hormon wird in Fett- und Muskelgewebe und in geringen Mengen auch in der Leber gespeichert. Die beste Methode seine Speicher für den Winter aufzufüllen besteht in ausgiebigen Sonnenbädern in den Sommermonaten. Nach einem etwa 20-30 minütigen Sonnenbad können je nach Hauttyp 10.000 – 20.000 IE Vitamin D hergestellt werden. Eine Überdosierung von Vitamin D durch Sonnenlicht ist allerdings nicht möglich, da ein Regulationsmechanismus die weitere Produktion nach einer bestimmten Menge verhindert.

Gerade weil wir im Winter oft noch über Vitamin D-Reserven verfügen, ist ein Vitamin D Test vor dem Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln besonders wichtig. So stellst Du fest, ob Du wirklich an einem Mangel leidest und die Präparate auch wirklich benötigst. Jedoch ist ein D3-Mangel nicht nur im Winter weit verbreitet. Wir können über natürliche Weise mit Hilfe der Sonne nur in den Sommermonaten von April bis September selbst D3 produzieren. Eine zusätzliche Hürde stellt die Tageszeit dar: Nur von 11:00 bis 15 Uhr ist die Sonne dafür in unseren Breitengraden intensiv genug. Dem nicht genug, kann auch durch Fensterscheiben, Sonnencreme oder Kleidung keine ausreichende Sonnenstrahlung aufgenommen werden. Deshalb gelingt es den meisten Mitteleuropäern auch im Sommer nicht, genügend Vitamin D zu produzieren.

Vitamin D wird in unserem Körper gespeichert

Vitamin D und Nahrungsmittel

Zum Großteil kannst Du Vitamin D über Sonneneinwirkung gewinnen. In geringen Mengen kann das Hormon jedoch auch über Lebensmittel aufgenommen werden. Ein besonders Vitamin D-reiches Lebensmittel ist Lebertran. Dabei handelt es sich um fettes Öl, das aus Leber und Nieren von Wasserbewohnern gewonnen wird. Verglichen mit anderen Nahrungsmitteln enthält dieses Öl relativ viel Vitamin D. Das einzige Manko: Es schmeckt leider nicht besonders gut. Für gesundheitsbewusste Feinschmecker gibt es allerdings einige Alternativen. In Milchprodukten wie Camembert, Emmentaler, Gouda oder Trinkmilch steckt ebenfalls etwas Vitamin D. Auch Fisch, Fleisch, Wurst, Geflügel und Eier enthalten Vitamin D.

Eine Vitamin D-reiche Ernährung schützt nicht vor einem Mangel

Allein mit Hilfe von Vitamin D-haltigen Lebensmittel kann ein D3-Mangel nicht verhindert werden. Das meiste, in Lebensmitteln verkommende D3 ist in tierischen Produkten wie Fisch oder Fleisch enthalten. Für Vegetarier und Veganer gibt es auch pflanzliche Alternativen. Rohe Champignons, Pfifferlinge, Speisemorchel und Steinpilze liefern ebenfalls eine geringe Menge an Vitamin D. Ansonsten ist es für Veganer recht schwer D3 über Lebensmittel aufzunehmen, da Gemüse und Obst nur verschwindend geringe Mengen Vitamin D enthalten. Die D3-Zufuhr mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln raten wir Veganer und Vegetarier deshalb.

Was ist der Unterschied zwischen Vitamin D2 und Vitamin D3?

Wenn wir Vitamin D über die Nahrung aufnehmen, muss zwischen zwei verschiedenen Formen unterschieden werden. Während Vitamin D2 vorwiegend in Pflanzen enthalten ist, ist Vitamin D3 vor allem in tierischen Produkten zu finden. Beide Formen kommen als Basis für die Bildung von Vitamin D im Körper in Frage und beide Varianten wurden in der Forschung lange Zeit als gleichwertig angesehen.

Mittlerweile deuten jedoch einige Forschungen darauf hin, dass Vitamin D3 wirksamer und wertvoller für den Körper sein könnte. Vitamin D3 kann vom menschlichen Körper nämlich besser aufgenommen werden und hat eine stärkere Wirkung. Lange Zeit war für Veganer also Vitamin D2 die einzige pflanzliche Option. Inzwischen gibt es jedoch auch veganes Vitamin D3, welches aus einer Flechten-Art extrahiert wird.

Veganer sollten aufgrund ihrer Ernährung regelmäßig einen Vitamin D3 Test durchführen.

Nebenwirkungen / Gefahren einer Vitamin D Überversorgung

Ein Überschuss an Vitamin D über das Sonnenlicht oder die normale Ernährung ist ausgeschlossen. Wer allerdings hochdosierte Vitamin D-Präparate zu sich nimmt, riskiert eine Überdosierung, die viele Nebenwirkungen nach sich ziehen kann. Bei hochdosierten Nahrungsergänzungsmitteln und Lebensmitteln, die mit Vitamin D angereichert wurden, ist also bei langfristiger Einnahme Vorsicht geboten.

Vitamin D Test vor Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Ein Vitamin D Test vor Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln ist ratsam. Die empfohlene Menge Vitamin D pro Tag sind nach offiziellen Angaben circa 20 Mikrogramm. Wer langfristig mehr als 100 Mikrogramm Vitamin D über Präparate zu sich nimmt riskiert somit Nebenwirkungen wie beispielsweise Nierensteine. Wie du bereits weißt, wird Vitamin D im Körper im Fett- und Muskelgewebe gespeichert und nicht einfach ausgeschieden. Dieser ansonsten praktische Mechanismus kann bei einer übermäßigen Vitamin-D-Zufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel zur Gefahr werden. Wenn man über längere Zeit zu viel Vitamin D zu sich nimmt, kann das sogar zu einer chronischen Vitamin-D-Vergiftung führen. Daher solltest Du vor einer Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln immer einen Vitamin D3 Test machen.

Um von der gesundheitsfördernden Wirkung von D3 profitieren zu können, empfehlen wir einen Blutwert in Höhe von 50 ng/ml. Diesen erreichst Du in der Regel nur mit der Hilfe hochdosierter Präparate. Wie hoch diese Dosis jedoch genau sein sollte, erfährst Du nur mit Hilfe des Bluttests von Cerascreen. Dieser ist kostengünstiger als ein Test beim Arzt. Außerdem kannst Du diesen ganz einfach von zu Hause aus machen. 3 Tropfen Blut sind genug und das Ergebnis erhältst Du innerhalb weniger Tage via Post und E-Mail. Das besondere dabei: Du erhältst deine persönliche Dosierungsempfehlung.

Hier siehst du die Nebenwirkungen einer Überdosierung nochmal auf einen Blick:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Vermehrter Harndrang
  • Extremer Durst
  • Schwächegefühl
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität
  • Nierensteine, die im schlimmsten Fall zu Nierenversagen führen können

Ein Überschuss an Vitamin D führt dazu, dass der Körper zu viel Calcium aus der Nahrung aufnimmt und gleichzeitig Calcium aus den Knochen herauslöst. Deshalb entstehen bei einem Überschuss des Vitamins auch die genannten Symptome. Wer einen Vitamin D Mangel vermutet und im Winter Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen möchte, sollte zuvor unbedingt einen Vitamin D Test machen. Bei einem Vitamin D Mangel Test bestimmt du die Blutwerte selbst. Diese geben Aufschluss darüber, ob tatsächlich ein Mangel besteht. In diesem Beitrag erfährst du alles über die Gefahren einer möglichen Überdosierung.

Vitamin D Test von Cerascreen

Mit dem Vitamin D Test von Cerascreen kannst du deine Vitamin D Werte im Blut schnell und einfach selbst bestimmen. Der  Test umfasst eine genaue Anleitung zur Probengewinnung, zwei Lanzetten, eine Vorlage für die Bluttropfen, einen Alkohol-Tupfer, ein Fingerkuppenpflaster und eine Versandtasche. Nachdem Du die 3 Bluttropfen auf die Vorlage gegeben hast, schickst Du sie in einem vorbereiteten Kuvert zurück ins Labor (kostenfrei!). Bereits wenige Tage später erhältst du einen ausführlichen Befund mit der Bewertung deines Profils. Erst wenn du dir ganz sicher bist, dass dein Vitamin D Blutwert unter 50 ng/ml liegt, ist die Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll.

Vitamin D Blutwert bestimmen

 

In diesem Beitrag haben wir den Bluttest von Cerascreen bewertet.

>