ℹ️ Vitamin D, Masken & Co. – Was bei Akne wirklich hilft!

Vitamin D, Masken & Co. – Was bei Akne wirklich hilft!

Zusammenfassung:

Viele verbinden mit Akne ein Problem pubertierender Jugendlicher. In Wahrheit leiden jedoch 40% der über 25 jährigen an Akne Tarda, auch Spätakne oder Erwachsenenakne genannt. 70% der Betroffenen sind weiblich. Die Folgen sind oft gravierend. Schamgefühl und soziale Isolierung sind nicht selten, wenn Betroffene stark unter der unreinen Haut leiden. Umso größer ist oft die Motivation dagegen anzukämpfen. Dabei gibt es eine Vielzahl an Methoden, welche beim Kampf gegen Akne Hilfe versprechen.

Dieser Beitrag richtet sich hauptsächlich an Erwachsene, welche an Spätakne leiden

Am Ende des Artikels findest Du einen Weg, Akne mit Hilfe eines ganzheitlichen Ansatzes langfristig zu besiegen. 

Mit Akne bist Du nicht alleine

In diesem Beitrag werden wir die effektivsten Methoden gegen Akne vorstellen und dabei auf die Vor- und Nachteile eingehen. Wenn Du unter Akne leidest, solltest Du diesen Beitrag komplett durchlesen. Am Ende werden wir dir eine Methode empfehlen, mit welcher Du deine Hautunreinheiten langfristig in den Griff bekommen kannst.

Kurze Anmerkung: Dieser Ratgeber richtet sich an Erwachsene, welche an Spätakne leiden.

Woher kommt die Akne?

Menschen die an Akne leiden, neigen zu erhöhter Talgbildung. Besonders betroffen sind Rücken, Brust, Dekolleté und Gesicht. Gesunde Hautporen können Schweiß und Talg über die Poren ausscheiden. Talg ist Hautfett, welches für die richtige Hautfeuchtigkeit sorg und somit für eine gesunde Haut essentiell ist.

An dieser Stelle entsteht das Problem. Talgdrüsenfollikel produzieren bei Akne Betroffenen vermehrt Talg. Dies setzt eine Kettenreaktion in Folge. In den Talgdrüsen kommt es vermehrt zu Verhornungen. Deshalb kann Talg nicht durch die Poren austreten. Es bilden sich die unerwünschten Mitesser. An dieser Stelle stellt sich eine Frage: Wie bringen wir unseren Körper dazu weniger Talg zu produzieren? – dazu später bei den Maßnahmen mehr!

Zu viel Talg bei Akne

 

Vom Mitesser zum Pickel

Mitesser sind ein idealer Nährboden für Bakterien. Folglich kommt es oft zu Entzündungen und Ansammlungen von Eiter. Durch die Stoffwechselaktivitäten der Bakterien mit unserer Hautflora kommt es meist zu entzündlichen Veränderungen. Anstelle der Rückbildung von Mitessern entstehen daraus Pickel, Papeln und Pusteln.

Selbsthilfe bei Akne – das Dilemma

Ohne Weiteres wollen sich die wenigsten mit der Akne abfinden. Leider führen die meisten Versuche, die unreine Haut schön und rein zu pflegen, zu einer deutlichen Verschlimmerung. Das hat drei Gründe:

  1. Pickel und Mitesser werden unsachgemäß ausgedrückt (dadurch oft zusätzlich mit Bakterien versorgt!)
  2. Die Haut wird mit Pflegeprodukten äußerlich zu intensiv gereinigt
  3. Ungeeignetes Make-Up wird verwendet, um die Problemzonen zu kaschieren

Kannst Du dich mit einem der drei Punkte identifizieren? – Mit dem Wissen wie Akne entsteht, dürfte Dir bewußt sein, weshalb durch keine der Methoden Besserung zu erwarten ist. Warum? – Weil der Herd des Problems nicht in Angriff genommen wird: Die Überproduktion von Talg.

Verschlimmer der Akne bei falscher Behandlung

7 Wege, um Akne in den Griff zu bekommen

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern, welche Mittel in Form von Cremes oder Nahrungsergänzungsmittel gegen Akne anbieten. Außerdem gibt es Methoden und Hausmittel, welche Abhilfe versprechen. Im Folgenden werden wir diese beschreiben und auf die Vor- und Nachteile eingehen.

Äußere Anwendungen

Von Akne Betroffene greifen oft als erstes zu äußeren Anwendungen. Dazu zählen Cremes, Masken, Peelings oder Hautreinigungsgeräte.

Wie bereits festgestellt, können die Hautunreinheiten langfristig nur behoben werden, indem unser Körper die übermäßige Talgproduktion einstellt. Äußere Anwendungen können dazu keinen Beitrag leisten. Vielmehr kannst Du damit bereits entstandene Mitesser oder Pickel möglichst schnell und schonend beseitigen.

Cremes gegen Akne

Benzoylperoxid ist der Wirkstoff, welcher in frei verkäuflichen Cremes gegen Akne häufig zum Einsatz kommt. Du erhältst diese Cremes in jeder Apotheke. Unterschiedliche Konzentrationen sollen eine möglichst individuelle Behandlungsintensität bieten. Konzentrationen zwischen 3 und 5% werden am häufigsten verkauft. Ein Beispiel für eine solche Creme ist Benzaknen 5%, erhältlich bei Amazon*.

Darüber hinaus werden Cremes mit alternativen Wirkstoffen verkauft, welche gegen Akne helfen sollen. Dazu gibt es aber keinerlei wissenschaftlicher Belege über die Wirksamkeit. Hier eine Auflistung dieser Wirkstoffe:

  • Schieferöl
  • Aknichtol
  • Teebaumöl
  • Salizylsäure
  • Schäl- und Antipilzmittel
  • Honig
  • Aloe Vera

Außerdem gibt es noch verschreibungspflichtige Cremes. Das Rezept dafür bekommst Du von einem Hautarzt, falls dieser die Verwendung der Cremes für angebracht empfindet.

Topische Antibiotika oder Retinoide stellen temporäre Lösungen dar. Diese wirken antibakteriell und antientzündlich. Dadurch können sie die Bildung von Mitessern und Pickel verhindern. Langfristig sollen sie aber nicht angewendet werden.

Azelainsäure ist ein weiteres Beispiel für einen verschreibungspflichtigen Wirkstoffe, der oft in Cremes gegen Akne enthalten ist. Über Monate eingenommen kann die Akne damit gelindert werden.

Vorteile der Verwendung von Cremes:

  • sehr gut verträglich
  • wohltuend für die Haut, auch wenn Akne nicht langfristig beseitigt wird
  • große Auswahl kostengünstiger Cremes

Nachteile von Cremes:

  • Problem wird nicht an der Wurzel gepackt
  • nur kurzfristige Lösung, nach Absetzen kommt Akne wieder
  • Oft überzogene Versprechen der Hersteller

 

Cremes helfen bei Akne

Masken gegen Akne

Akne im Gesicht ist besonders belastend für Betroffene. Frauen versuchen meist die Akne mit Make Up zu vertuschen, wodurch die Akne noch schlimmer wird. Männer haben keine Chance die Unreinheiten zu verstecken. Zusätzlich zu den beschriebenen Cremes sollen Gesichtsmasken bei Akne im Gesicht besonders effektiv sein. Neben käuflich erhältlicher Gesichtsmasken aus Apotheken und Drogerien werden selbst hergestellte Masken immer beliebter.

Käuflich erhältliche Masken enthalten meist viele unterschiedliche natürliche Inhaltsstoffe. Chemie ist out. Die Amazon top seller werben alle samt mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Besonders beliebt sind:

  • Kokosöl
  • Salbei
  • Neemöl
  • Hopfen
  • Honig
  • Teebaumöl
  • Heilerde

Dadurch ist auch leicht erklärbar, weshalb DIY Masken immer beliebter werden. Die Masken können ebenso unkompliziert selbst hergestellt werden. Dafür gibt es zahlreiche Tutorials.

Vorteile bei der Verwendung von Gesichtsmasken:

  • Meist natürliche Inhaltsstoffe
  • Pflegt die Haut
  • Sehr entspannend
  • Zumindest kurzfristige Hilfe gegen Akne

Nachteile von Gesichtsmasken :

  • Oft überzogene Versprechungen / Erwartungen an die Produkte
  • Keine langfristige Lösung gegen Akne

Masken entspannen die Haut

Peeling gegen Akne

Peelings beinhalten kleine Partikel, welche die Haut tiefenreinigen sollen. Durch das Einmassieren dieser kleinen Partikel wird die Durchblutung angeregt. Dadurch werden abgestorbene Hautschuppen entfernt. Chemische Peelings enthalten Enzyme oder Säuren, welche für die reinigende Wirkung sorgen. Viele Hersteller empfehlen Peelings in Kombination mit Gesichtsmasken oder Cremes. Das liegt daran, dass nach der Verwendung von Peelings die Haut besonders aufnahmefähig für die entzündungshemmenden und antibakteriellen Pflegeprodukte ist.

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern für Peelings.  In der Vergangenheit waren Peelings immer wieder in Kritik geraten. Kleine Mikroplastikpartikel sollen darin enthalten sein und eine gesundheitsschädliche Wirkung haben. Dass diese Partikel in vielen günstigen Peelings aus dem Drogeriemarkt enthalten sind, ist bewiesen und kein Geheimnis. Hier ein Bericht dazu. Doch was bedeutet das für uns?

Fakt #1: Mikroplastikpartikel in Peelings führt zu Hautreizungen

Fakt #2: Langzeit Nebenwirkungen von Mikroplastikpartikel in Peelings sind nicht erforscht

Die gute Nachricht: Auch Peelings lassen sich wunderbar selber herstellen. Hier erhältst Du eine ausführliche Anleitung dazu. Damit gehst Du auf Nummer sicher, dass nur gesunde Wirkstoffe enthalten sind.

Vorteile bei der Verwendung von Peelings:

  • Leicht selbst herzustellen
  • Pflegt die Haut
  • Haut wirkt optisch schöner
  • Fördert Wirksamkeit vom Cremes und Gesichtsmasken

Nachteile von Peelings:

  • Oft überzogene Versprechungen / Erwartungen an die Produkte
  • Günstige Produkte enthalten oft schädliche Mikroplastikpartikel
  • Keine langfristige Lösung gegen Akne

Peelings unterstützen Pflegeprodukte

Hautreinigungsgeräte gegen Akne

Die letzte Möglichkeit, Akne äußerlich zu bekämpfen, sind Hautreinigungsgeräte. Gerade in den letzten Jahren gibt es eine stets wachsende Auswahl. Das beliebteste Produkte dieser Kategorie bei Amazon ist die Gesichtsreinigungsbürste von Carrera:*

Du erinnerst dich, dass wir Eingangs beschrieben haben, wie kontraproduktiv falsches Ausdrücken der Pickel und Mitesser ist? Genau an diesem Punkt setzen die Hautreinigungsgeräte an. Mit ihnen sollen Hautunreinheiten professionell und hautschonend beseitigt werden können. Das Funktionsprinzip ist bei den unterschiedlichen Exemplaren ähnlich: Ein Drehkopf reinigt mit Hilfe von Drehbewegungen die Haut. Dabei können unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen eingestellt werden.

Um den unterschiedlichen Hauttypen gerecht zu werden sind bei der Gesichtsreinigungsbürste von Carrera beispielsweise 5 verschiedene Aufsätze enthalten. Grundsätzlich ist diese Reinigungsbürste zu empfehlen. Die Bewertungen von Nutzern und Testportale sprechen für sich. Akne lässt sich aber natürlich auch damit nicht besiegen. Vielmehr sind diese Geräte eine sinnvolle Hilfe für die tägliche Hautpflege.

Vorteile von Hautreinigungsgeräten:

  • Reinigt die Haut bis unter die Poren
  • Haut wirkt optisch schöner
  • Massage Funktion zum Entspannen oft inbegriffen

Nachteile von Hautreinigungsgeräten:

  • Oft erhöhte Produktpreise (> 50 €)
  • Keine langfristige Lösung gegen Akne

Hautreinigungsgeräte sind gut für die Haut

Innere Anwendungen

Innere Anwendungen beim Kampf gegen Akne beinhalten Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel.

Medikamente gegen Akne

Der Besuch eines Hautarztes ist bei Akne in jedem Fall empfehlenswert. Oft verschreiben Ärzte Medikamente wie Antibiotika und Isotretinoin gegen Akne. Eine Verbesserung des Hautbildes setzt in der Regel nach etwa 6 bis 12 Wochen ein. Jedoch ist die Einnahme mit Nebenwirkungen wie Juckreiz, Ausschlag, häufiges Nasenbluten oder Hautverletzlichkeit verbunden.

Bei genauerer Recherche einiger Erfahrungsberichte wird deutlich, dass die Wirkung dieser Medikamente stark unterschiedlich ist. So wirken die Medikamente bei manchen überhaupt nicht. Andere berichten von einem verbessertem Hautbild nach der Einnahme von wenigen Monaten.

Auch die Antibabypille kann eine gute Wirkung gegen Akne haben. Diese sollte jedoch nicht primär eingenommen werden, um Akne zu lindern.

Vorteile von Medikamenten:

  • Kann Akne deutlich reduzieren lassen
  • Haut wirkt optisch schöner

Nachteile von Medikamenten:

  • Chemische Substanzen sind nicht gesund
  • Behebt nicht die Ursache der erhöhten Talgproduktion
  • Oft müssen Medikamente viele Monate eingenommen werden bis das Hautbild schöner wird
  • Nebenwirkungen treten in der Regel auf

Medikamente können Akne besiegen

Nahrungsergänzungsmittel gegen Akne

Nahrungsergänzungsmittel versprechen bei einer Vielzahl körperlicher Beschwerden eine gesunde Alternative zu chemischen Medikamenten. Bei Akne ist das nicht anders.

Vor allem folgende Wirkstoffe werden gegen Akne eingenommen:

  • Zink
  • Biotin
  • Schwarzkümmelöl
  • Haut Vitamin Komplexe
  • Vitamin D 

Zink

ist bei Akne ein äußerst wichtiger Mineralstoff. Zink kommt in Haut und Haar in hoher Konzentration vor. Ein Zinkmangel kann sich deshalb in schwerer Akne äußern. Dieser ist jedoch nicht weit verbreitet. Bei herkömmlicher Ernährung kann unser Körper genügend Zink aufnehmen. Zink ist in Fleisch, Getreide, Milchprodukte oder Hülsenfrüchte enthalten. Deshalb sind Supplemente meist überflüssig. Für Männer wird eine tägliche Zufuhr von 10 mg, für Frauen 7 mg empfohlen. Durchschnittlich nehmen Männer 12 mg und Frauen 9,7 mg auf.

Biotin

gehört zu den B-Vitaminen. Es unterstützt Haut, Haar und Nägel. Viele Stoffwechselvorgänge benötigen Biotin. Kann unser Körper nicht auf genügend Biotin zurückgreifen ist die Folge, dass dieser in ein Ungleichgewicht kommt. Akne kann daraus entstehen. Besonders Raucher und Menschen, welche regelmäßig Alkohol konsumieren sind häufig von einem Mangel betroffen. Außerdem kann Stress zu einer Unterversorgung von Biotin führen.

Vitamin D

ist für unseren Körper ebenso äußerst wichtig. Ein Vitamin D Mangel äußert sich vielseitig und wird oft nicht erkannt. Grund dafür ist, dass wir Vitamin D zu 90% über die Haut durch direkte Sonneneinstrahlung aufnehmen. Dafür ist jedoch UV-B Strahlung notwendig. Diese gelangt weder durch Fensterscheiben, noch durchdringt sie Sonnencremes. Das Robert Koch Institut rechnet deshalb mit einem Anteil von 60% unterversorgter Deutscher.

Ob Du selbst an einem Vitamin D Mangel leidest kannst Du mit Hilfe eines Selbsttests von Cerascreen in Erfahrung bringen. Du kannst Dir aber vorab die folgende Frage stellen: Verbringst Du regelmäßig 20 Minuten unter direkter Sonne? Und falls ja, wird deine Haut dadurch spürbar besser? Wenn dem nicht so ist, hat deine Akne wohl ihren Ursprung nicht in einem Vitamin D Mangel.

Einen Versuch kann es wert sein

Es gibt qualitativ sehr hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, welche dein Hautbild deutlich verbessern können. Diese sind meist sehr gut verträglich, Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. Wenn der Ursprung deiner Akne keinem Vitamin Mangel zu Grund liegt, wirst Du damit das Problem auch nicht an der Wurzel packen. Einen Versuch kann es trotzdem Wert sein.

Vorteile von Nahrungsergänzungsmittel:

  • Bei Mangelerscheinung mögliche Besserung
  • Nebenwirkungen treten in der Regel nicht auf

Nachteile von Nahrungsergänzungsmittel:

  • Oft müssen Nahrungsergänzungsmittel viele Monate eingenommen werden bis das Hautbild schöner wird
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Produkt bei Akne nicht hilft

Nahrungsergaenzungsmittel helfen bei Mangel

Nachdem wir auf die wichtigsten und bekanntesten Methoden gegen Akne eingegangen sind, muss nochmals betont werden: Die meisten dieser Methoden sollen die Symptome lindern.

Die Akne wird nicht an der Wurzel gepackt. Um langfristig Akne zu besiegen, benötigst Du einen ganzheitlichen Ansatz.

Akne langfristig besiegen: So geht es!

Um Akne langfristig zu besiegen ist es unerlässlich, dass Du Gewohnheiten in deinem Leben änderst. Dadurch kannst Du es schaffen, dass dein Körper nicht mehr zu viel Talg produziert. Dein Körper kommt ins Gleichgewicht und fühlt sich fitter.

Die 5 Säulen eines ganzheitlichen Ansatzes gegen Akne

Um Akne langfristig zu besiegen, musst du an den folgenden Stellschrauben drehen:

  1. Ernährung
  2. Hormone
  3. Verdauung
  4. Entgiftung
  5. Stress

Frau Dr. Lämmerhirt, eine renommierte Hautärztin aus Wien, hat sich auf Akne spezialisiert. Sie konnte bereits viele Patienten mit einer beachtlichen Erfolgsquote von unreiner Haut befreien. Dabei beruht ihr Konzept auf eben genau diesen 5 Säulen. Sie gibt ihren Patienten eine Anleitung, wie ihr Körper wieder ins Gleichgewicht kommt. Mangelerscheinungen werden darin ebenso behandelt wie psychische Ursachen für Akne.

Empfehlung: Akne langfristig besiegen mit Frau Dr. Lämmerhirt

Wenn auch Du Interesse an einer Behandlung durch Frau Dr. Lämmerhirt hast, musst Du dafür nicht extra nach Wien fahren. Das Konzept hinter ihrem ganzheitlichen Ansatz erklärt sie regelmäßig in kostenlosen Webinaren. Ich empfehle dir wärmstens, dass Du dich für eines der Webinare anmeldest, falls diese noch verfügbar sind. Im Anschluss daran kannst Du einen kompletten Frei-von-Akne Kurs kaufen und durcharbeiten.

Folgende Vorteile hat der Kurs von Frau Dr. Lämmerhirt:

  • Deutliche Besserung der Haut meist nach 5 Wochen
  • Das Problem wird an Wurzel gepackt
  • Ganzheitlicher Ansatz, Du fühlst dich wohl und fit
  • Ein persönliches Telefongespräch von Frau Dr. Lämmerhirt inbegriffen

Folgende Nachteile hat der Kurs:

  • Da Frau Dr. Lämmerhirt eine Praxis in Wien leitet, können nur begrenzt Teilnehmer aufgenommen werden

Akne langfristig besiegen

TIPP: Auch wenn Du dir den Kurs nicht kaufen willst, kannst Du trotzdem von kostenlosen und äußerst wertvollen Tipps von Frau Dr. Lämmerhirt im kostenlosen Webinar profitieren. Sie erklärt in 45 Minuten bereits sehr detailliert, wie Du bereits heute aktiv gegen Akne vorgehen kannst.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

>