Vitamin D3 und K2 - eine unzertrennliche Kombination đź”…

Vitamin D3 und K2 – eine unzertrennliche Kombination

Was ist Vitamin K2 und wie wirkt es?

Vitamin K2 gehört, ebenso wie Vitamin D3, zu den fettlöslichen Vitaminen.

K-Vitamine werden für die Funktion von bestimmten Enzymen benötigt, die als Katalysator einzelne Reaktionen im Körper fördern. Vitamin K2 nimmt eine wichtige Funktion bei der Blutgerinnung, zellulärer Wachstumsprozesse sowie der Regulation des Knochengewebes ein. Von besonderer Bedeutung sind der Einfluss auf die Gerinnung des Blutes und der Einfluss auf die Knochenstruktur. Während der Effekt auf die Blutgerinnung schon länger bekannt ist, ist die Bedeutung von Vitamin K2 für die Knochensubstanz mit der regulierenden Wirkung auf das Zellwachstum weniger geläufig.

Vitamin K2 steuert die die Speicherung und Verwertung des Mineralstoffs Calcium im Körper. Dieser Prozess verläuft über Vitamin K2 abhängige Gla-Proteine, die ausschließlich durch Vitamin K2 aktiviert werden.

Vitamin D3 sorgt zwar für die Bildung von Osteocalcin, doch nur Vitamin K2 als MK7 kann Osteocalcin aktivieren. Osteocalcin ist ein Protein, das für die Einlagerung des Calcium in die Knochen zuständig ist.

Zudem aktiviert das Vitamin K2 das Matrix-Gla-Protein (MGP), das für die Regulierung von Calcium in den Arterienwänden verantwortlich ist. MGP ist der wirksamste Hemmfaktor gegen Gefäßverkalkung. Bei einem Mangel an Vitamin K2 kommt es daher zu Arterienverkalkung.

Der wissenschaftliche Durchbruch über die Bedeutung des Vitamins K2 für die Gesundheit gelang einem Team der Universität in Maastricht. Dr. Jürgen Wolf sagt hierzu:

Vor wenigen Jahren ist über mehrere Studien gezeigt und publiziert worden, dass Calcium und Vitamin D Präparate zwar das Knochenbruchrisiko reduzieren können, gleichzeitig aber eine Arteriosklerose begünstigen. Heute weiß man, dass Vitamin K2 das fehlende Puzzle in dieser Kette ist. Entscheidend ist ein intakter Calcium Stoffwechsel, um das Mineral an den richtigen Platz im Körper zu transportieren.

Die Wirkung von Vitamin K2 im Ăśberblick

  • Beweglichkeit: Mehrere Studien beweisen, dass Vitamin K2 vor Knorpelabnutzung schĂĽtzen kann und eine groĂźe Rolle fĂĽr die Funktion der Gelenke und fĂĽr die Beweglichkeit spielt.
  • Blutgerinnung: Vitamin K2 unterstĂĽtzt die Gerinnung des Blutes. Bei einem Mangel an Vitamin K2 kann es zu unkontrollierbaren Blutungen kommen. Der Umkehrschluss, dass zu viel Vitamin K2 zu einer Thrombosegefahr fĂĽhrt, ist nicht nachgewiesen.
  • Durchblutung: Vitamin K2 trägt zum Schutz vor Ablagerungen in den Arterien bei und unterstĂĽtzt so die Durchblutung der Organe sowie deren Funktion.
  • Herz-Kreislauf: Vitamin K2 verhindert nicht nur die Entstehung von Ablagerungen, sondern hilft auch beim Abbau vorhandener Ablagerungen. Das Vitamin K2 sorgt somit fĂĽr die Reinheit unserer Gefäße.
  • Knochengesundheit: Vitamin K2 unterstĂĽtzt die Einlagerung von Calcium in die Knochen und trägt so zu Knochenfestigkeit und -stabilität bei. Besonders bei Frauen kann Vitamin K2 nach den Wechseljahren dem Verlust von Knochenmasse entgegenwirken. Bei Kindern und Jugendlichen unterstĂĽtzt Vitamin K2 die Bildung von starken und stabilen Knochen und trägt zu einer gesunden körperlichen Entwicklung bei.
  • Stoffwechsel: Vitamin K2 ist wichtig fĂĽr den gesunden Stoffwechsel. Der Vitalstoff kann ĂĽber den Calcium Stoffwechsel Einfluss auf den Blutzuckerspiegel nehmen. Die regelmäßige Zufuhr trägt nicht nur zu gesunden Blutzucker-, sondern auch zu normalen Blutfettwerten bei.

Vitamin K Blutgerinnung

Warum wird Vitamin D3 immer mit K2 eingenommen?

Einige wissenschaftliche Studien legen eine Kombination von Vitamin D3 und K2 nahe. Die Abhängigkeit der beiden Vitamine besteht dabei in der Unterstützung des Knochenaufbaus.

Vitamin D3 unterstützt die Aufnahme von Calcium, das jedoch ohne Vitamin K2 als Ablagerungen in den Gefäßen landet. Erst Vitamin K2 sorgt dafür, dass Calcium in den Knochen landet und die Knochen stärkt. Gleichzeitig werden Gefäßablagerungen reduziert, sodass Vitamin D3 und K2 als essentielle Kombination angesehen werden kann.

Vitamin D3 steigert gemeinsam mit dem Parathormon die Resorption des Calcium aus dem Darm. Dadurch erhöht sich die Calciumkonzentration im Blut.

Wird dieses Calcium im Blut vom Körper nicht verwertet, lagert es sich nutzlos und schädlich im Körper ab. Langfristig kommt es dadurch zu gefährlichen Verkalkungen von Gefäßen und Organen. Die Ursache für die Calcium Ablagerungen in den Blutgefäßen ist aber nicht der erhöhte Calcium Spiegel. Es liegt daran, dass Vitamin K2 zur Verwertung dieses Calcium fehlt.

Vitamin K2 aktiviert die beiden Proteine Osteocalcin und MGP. Diese sind hauptsächlich für die Calciumverwertung im Blut verantwortlich. Sind sie aktiviert (carboxyliert) binden diese carboxylierten Formen Calcium und transportieren es zu den Knochen. Osteocalcin und MGP sorgen so für den Transport und die Einlagerung von Calcium aus dem Blut in die Knochen- und Zahnsubstanz. Ohne eine Aktivierung dieser Eiweiße können sie diese Aufgabe nicht erfüllen.

Vitamin D und K

Welche Gefahr besteht, wenn Vitamin D3 nicht mit K2 eingenommen wird?

Wird Vitamin D3 nicht mit K2 eingenommen, so bleiben die Proteine Osteocalcin und MGP inaktiv. Das Calcium lagert sich nutzlos und schädlich im Körper ab: die daraus entstehenden Verkalkungen schädigen Gefäße, Organe und Gewebe. Als Folge treten Nierensteine, Arteriosklerose und zahlreiche schwerwiegende Krankheiten bis hin zum Herzinfarkt auf. Auf diese Weise hat das Calcium nur einen sehr begrenzten Wert für die Knochengesundheit.

Eine alleinige Aufnahme von hoch dosiertem Vitamin D3 ist daher nicht ratsam, da es zu gesundheitlichen Risiken kommen kann. Hohe Dosierungen von Vitamin D3 können sogar zu einem erhöhten Osteoporose-Risiko führen, wenn Du auf die gleichzeitige Einnahme von Vitamin K2 verzichtest.

Gefahr Vitamin D ohne K

Was solltest Du bei der Einnahme von Vitamin D3 und K2 beachten?

Vitamin D3 und K2 sind natürliche Vitamine und damit frei von Nebenwirkungen. Da für die Blutgerinnung verantwortliche Proteine eine begrenzte Aufnahmefähigkeit für das Vitamin K2 haben, verursacht es keine zu hohe Blutgerinnung oder Blutverdickung. Ist eine Sättigung erreicht, kann Vitamin K2 trotz Überschuss die Blutgerinnung nicht mehr beeinflussen.

Allerdings solltest Du beachten, dass es zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen kann!

Bei Patienten mit Bluthochdruck und arteriosklerotischen Veränderungen, die Blutverdünner wie Marcumar einnehmen, besteht die Gefahr, dass Gerinnungsfaktoren in der Leber aufgebaut werden, da der Körper mehr Vitamin K2 zur Verfügung hat. Diese Schwankungen können Wechselwirkungen mit den blutverdünnenden Medikamenten verursachen.

Neueste Studien legen allerdings nahe, dass die tägliche Einnahme von 45 mcg Vitamin K2 keinen störenden Einfluss auf die Wirkung der blutverdünnenden Mittel hat. Prof. Dr. Cees Vermeer von der Universität Maastricht vergleicht die Auswirkungen mit der Einnahme von Vitamin C, welches für den Aufbau von Kollagen benötigt wird. Nimmt man zu viel Vitamin C zu sich, entsteht kein Überschuss an Kollagen. So führt auch eine zusätzliche Einnahme von Vitamin K2 nicht zu einer erhöhten Blutgerinnung. Dennoch solltest Du Rücksprache mit dem Arzt halten, falls Du Blutverdünner einnimmst und natürliches Vitamin K2 verwenden möchtest.

Vitamin K und BlutverdĂĽnner

Dosierung von Vitamin D3 und K2

Obwohl Vitamin D3 und K2 zusammenarbeiten, ist die Dosierung dieser beiden Vitamine voneinander unabhängig. Es spielt keine Rolle, wie viel Vitamin D3 Du einnimmst, die ideale Dosis von Vitamin K2 bleibt immer gleich und liegt zwischen 100 bis 200 mcg pro Tag.

Personen, die älter als 50 Jahre sind, haben eine erhöhte Gefahr für Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch besonders in diesem Alter enthält die Ernährung oft wenig Vitamin K und auch Sonnenbäder werden stark eingeschränkt. Dadurch ist ein Mangel an Vitamin K und auch an Vitamin D vorprogrammiert.

Aus diesem Grund empfiehlt Prof. Vermeer von der Universität Maastricht diesen Personen, Vitamin K2 in einer Dosierung von 100 bis 200 mcg pro Tag einzunehmen.

Für gesunde Personen, die jünger sind als 50 Jahre, reichen 45 mcg täglich aus, um eine ausreichende Versorgung mit Vitamin K2 zu garantieren. Dieser empfohlene Richtwert gilt nur, wenn kein zusätzliches Vitamin D3 über Nahrungsergänzungen zugeführt wird.

Wer optimal versorgt sein möchte und ganz sicher gehen will, dass alle Vitamin K2 abhängigen Proteine im Körper aktiviert werden, sollte mindestens 100 mcg zu sich nehmen.

Die Dosierung von Vitamin K2 pro Tag im Ăśberblick:

  • 45 mcg: Personen, die blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen; Mindestversorgung fĂĽr Personen, die jĂĽnger sind als 50 Jahre
  • 100 mcg: Gesunde Personen, die jĂĽnger sind als 50 Jahre
  • 200 mcg: Personen, in deren Familie Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorkommen; Personen, die erste Anzeichen fĂĽr Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben

Vitamin D3 K2 Tagesdosis

Einnahme mit Fett/Ă–l

Vitamin D3 und K2 gehören zu den fettlöslichen Vitaminen. Fettlöslich heißt, dass sie Fett/Öl als Transportmedium benötigen, damit sie der Körper nutzen kann.

Daher eignen sich Kapseln hervorragend zur Einnahme der Vitamine. Sie enthalten natĂĽrliches flĂĽssiges D3 bzw. K2 mit einer sehr hohen BioverfĂĽgbarkeit auf Ă–lbasis.

Im Gegensatz dazu enthalten Tabletten oder Dragees mit Vitamin D3 und/oder K2 keine natürlichen Öle und stattdessen häufig unnötige Zusatzstoffe.

Vitamin K und Ă–l

Tageszeit

Vitamin K2 ist für uns gut verträglich. Bei der Einnahme bist Du an keine bestimmte Tageszeit gebunden und musst keine strikten Zeiten einhalten. Die Tropfen können einfach unverdünnt in den Mund gegeben werden. Tabletten und Kapseln werden mit etwas Wasser eingenommen. Hier erfährst Du weiteres zur empfohlenen Einnahme von Vitamin D.

5. Was soll man beim Kauf beachten?

Vitamin K2 ist in verschiedenen Formen erhältlich, die sich in ihrem chemischen Aufbau und auch in ihrer Wirkung unterscheiden. Besonders die Bezeichnungen MK-7 all-trans und MK-7 cis solltest Du beachten. Die cis-Form kann nicht an die entsprechenden Rezeptoren im Körper andocken und bleibt somit wirkungslos. Daher solltest Du stets Vitamin K2 MK7 mit einem hohen all-trans Anteil kaufen. Nur diese Variante kann sich an die Vitaminrezeptoren im Körper binden.

Ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin K2 sollte nur den natürlichen, bioaktiven Vitalstoff und ein Trägeröl enthalten und keine Farbstoffe oder Konservierungsmittel.

Vitamin K2 Tropfen

Vitamin K2 Tropfen enthalten Öl und können daher gut vom Körper verwertet werden. K2 ist ein fettlösliches Vitamin und wird zusammen mit Fett besser im Darm aufgenommen. Tropfen lassen sich schnell und einfach schlucken. Daher eignet sich diese Darreichungsform sehr gut für Kinder und Jugendliche. Auch für Erwachsene, die nicht gerne Kapseln oder Tabletten einnehmen, stellen Tropfen eine gute Alternative dar. In der Regel sind Vitamin K2 Tropfen vegan, da das natürliche Vitamin durch Fermentation mit Hilfe von Nattokulturen gewonnen wird.

Vitamin K2 Kapseln

Eine weitere Möglichkeit, natürliches Vitamin K2 zu kaufen, sind Kapseln. Diese enthalten eine gut dosierte Menge an Vitamin K2 sowie ein Trägerfett. Viele Kapseln bestehen aus einer pflanzlichen Kapselhülle und sind daher auch für Vegetarier bzw. Veganer geeignet. Praktisch sind Kapseln für die Reise, da sie einfach verstaut werden können und nicht auslaufen.

Vitamin K2 Tabletten

Besonders für Kinder eignen sich Lutschtabletten mit dem Vitamin K2. Es gibt auch Tabletten, die Vitamin D3 und K2 miteinander kombinieren. Ebenso wie bei den Kapseln ist eine genaue K2 Dosierung einfach möglich.

Preis/Leistungs-Verhältnis

Der Preis spielt beim Kauf eine wichtige Rolle. Doch günstige Präparate sind meist ihr Geld nicht wert. Häufig handelt es sich um eine künstliche Form des Vitamins, das nicht vom Körper aufgenommen bzw. verarbeitet wird. Daher solltest Du in jedem Fall die natürliche und vor allem bioaktive Variante wählen. Wichtig beim Kauf sind ein standardisierter Wirkstoffgehalt sowie eine gute Verträglichkeit. Diese Kombination ist für einen fairen Preis erhältlich.

Bitte beachte folgendes: Bevor Du ein Vitamin D Präparat zu Dir nimmst, empfehlen wir dir vorab deinen Blutwert zu testen. Mit Hilfe des Selbsttests von Cerascreen kannst Du das kostengünstig und einfach von zu Hause aus machen. Hier haben wir diesen für dich getestet.

>