Vitamin D im Winter: Erhöhte Gefahr eines Mangels?

Vitamin D im Winter: Erhöhte Gefahr eines Mangels?

Jeder von uns kennt die grauen, düsteren Wintertage an denen sich die Sonne nur selten sehen lässt. Gerade deshalb ist ein Vitamin D Mangel im Winter besonders stark verbreitet. 60% der Deutschen leiden nach Angaben des RKI an einem Vitamin D Mangel. Die gesundheitlichen Folgen sind oft gravierend. Die richtigen Nahrungsergänzungsmittel können Abhilfe schaffen. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du einem Vitamin D Mangel im Winter vorbeugen kannst.

Vitamin D Mangel – aus 2 Gründen im Winter besonders weit verbreitet

Wieso leiden gerade im Winter so viele Mittel- und Nordeuropäer an einem Vitamin D Mangel? Das liegt hauptsächlich an zwei verschiedenen Gründen:

  1. Geringe Intensität der Sonne
  2. Warme Kleidung verhindert Aufnahme von UV-B Strahlung

Vitamin D Mangel Winter Kleidung Sonne

Sonnenintensität im Winter zu gering, um körpereigene Vitamin D-Produktion anzukurbeln

Vitamin D wird nicht umsonst als das Sonnenvitamin bezeichnet. 90% unseres Tagesbedarfs stillen wir mit Hilfe der UV-B Strahlung des Sonnenlichts. Damit kurbelst Du die körpereigene Vitamin D-Produktion an. Trotzdem ist es nicht einfach unseren Tagesbedarf an Vitamin D zu erhalten. Die Qualität der Sonne hat eine ausschlaggebende Wirkung darüber, ob unser Körper Vitamin D produzieren kann. So ist die Intensität der Sonne nur in den warmen Sommermonaten von April bis September stark genug. Dass auch im Sommer ein Vitamin D Mangel weit verbreitet ist, liegt unter Anderem auch daran, dass nur von 11:00 bis 15:00 Uhr die UV-B Strahlung intensiv genug ist.

In den Herbst- und Wintermonaten ist die Intensität der Sonne nicht stark genug. Unser Körper kann zwar Vitamin D im Fettgewebe speichern, jedoch reicht dafür bei 60% der Mitteleuropäer der D3-Vorrat nicht aus.

Vitamin D Mangel Sonne

Winterkleidung verhindert Vitamin D Aufnahme

Damit die körpereigene Vitamin D Produktion mit Hilfe der UV-B Strahlung der Sonne angekurbelt werden kann, muss das Sonnenlicht auf unsere nackte Haut treffen. Auch wenn die Sonnenintensität gerade in den ersten Herbstwochen noch nicht zu schwach ist, um D3 zu produzieren, leiden vermehrt Menschen deshalb an einem Mangel.

Aus den beiden genannten Gründen wird Vitamin D im Winter durch die Sonne kaum gebildet. Ein Mangel kann die Folge sein. Vitamin D als Nahrungsergänzung ist hilfreich.

Winterdepression – ein Anzeichen eines D3 Mangels

Die große Verbreitung eines D3 Mangels kann im Winter gerade anhand der Winterdepression beobachtet werden. Viele Menschen zeigen Symptome, welche von einer klassischen Depression nicht zu unterscheiden sind.

Die Symptome einer Winterdepression sind:

  • Energielosigkeit
  • Allgemeine Lustlosigkeit
  • Unausgeglichenheit
  • Gedrückte Stimmung
  • Gereiztheit
  • Antriebslosigkeit
  • Vernachlässigung sozialer Kontakte

Doch nicht nur die Psyche leidet besonders im Winter unter einem Vitamin D3 Mangel. Genauso betroffen ist unser Immunsystem. Bei einem zu geringen D3-Blutwert wird dieses geschwächt. Regelmäßige Erkältungen können einem D3 Mangel zu Grunde liegen. Hier geben wir einen Vitamin D Mangel Erfahrungsbericht wieder, nach welchem eine Person regelmäßige Erkältungen im Winter durch D3 Präparate loswerden konnte.

Vitamin D Mangel Winter Symptome

Vitamin D im Winter: Nahrungsergänzung sinnvoll?

Ein gesunder Vitamin D Blutwert liegt bei 50 ng/ml. Diesen Wert empfehlen wir allen Lesern, um in vollen Zügen von der gesundheitsfördernden Wirkung von D3 profitieren zu können. Wenn 60% an einem Mangel leiden, bedeutet dies im Umkehrschluss nicht, dass 40% einen optimalen Blutwert erreichen. Ein Mangel liegt nach offiziellen Angaben bei Unterschreiten eines Blutwertes von 20 ng/ml. Den angestrebten Blutwert von 50 ng/ml erreichen nur wenige ohne Nahrungsergänzungsmittel. Deshalb empfehlen wir die Einnahme von D3 in Form von Präparaten nicht nur im Winter. Vielmehr solltest Du deine Dosierung an die gegebene Jahreszeit anpassen.

D3 Präparate im Winter: Beuge einem Mangel vor

Vitamin D3 Präparate gibt es in allen möglichen Darreichungsformen. In diesem Beitrag haben wir einen ausführlichen Test veröffentlicht und einen Testsieger gekürt. Eines der Hauptunterscheidungsmerkmale sind dabei die Dosierungen, angegeben in IE (Internationale Einheiten). Unser Testsieger hat mit 1.000 IE eine vergleichsmäßig geringe Dosierung. Hat aber im Umkehrschluss den Vorteil, dass Du ganzjährig täglich eine Tablette davon gefahrenlos zu dir nehmen kannst. In den Wintermonaten solltest Du die Dosierung auf mindestens 2.000 IE erhöhen.

Hier gehts zum Testsieger:

 

Mit der regelmäßigen Einnahme dieser hochwertigen Nahrungsergänzung kannst Du einem Vitamin D Mangel vorbeugen. Doch nicht alle Menschen sind wirklich von einem Mangel betroffen. Andererseits haben manche Personen auch einen sehr starken Vitamin D Mangel mit einem Blutwert von weniger als 10 ng/ml. In diesem Fall müsstest Du die Dosierung kurzfristig drastisch erhöhen. Um Sicherheit zu bekommen, wie hoch Du dein Vitamin D Präparat dosieren solltest, empfehlen wir dir vor der Einnahme einen D3-Bluttest zu machen.

Die richtige Dosierung: Kenne deinen Blutwert

Am einfachsten kannst Du deinen Blutwert mit der Hilfe des Selbsttests von Cerascreen bestimmen. Wir haben die gängigen Hersteller der Selbsttests getestet. Das Ergebnis: Kein Test funktioniert so einfach wie der von der Firma Cerascreen. Hintergrund ist die Tatsache, dass im Gegensatz zu Wettbewerberprodukten bei Cerascreen lediglich drei Bluttropfen zum Testen notwendig sind. Diese werden kostenlos in ein Labor eingesendet und das Ergebnis erhältst Du innerhalb weniger Tage via E-Mail und Post. Übrigens, das Ergebnis ist ebenso genau wie ein Test beim Arzt oder im Krankenhaus. Ein Bluttest beim Arzt wird ebenso wenig von der Krankenkasse übernommen wie ein Selbsttest. Deshalb ist Cerascreen auch die preiswerteste Variante deinen D3-Blutwert zu bestimmen.

Das beste an dem Selbsttest ist neben der Tatsache, dass Du mit Sicherheit weißt ob du einen Mangel hast oder nicht, die Dosierungsempfehlung. Mit deinem Testergebnis erhältst Du nämlich auch direkt eine Anleitung, wie Du schnellstmöglich einen optimalen D3-Blutwert erreichen kannst. Gerade im Winter solltest Du auf eine angepasst D3-Dosierung achten.

Vitamin D Mangel Winter Nahrungsergaenzung

Vitamin D im Winter für Kinder

Gerade Kinder sind oft besonders von einem Vitamin D Mangel gefährdet. Da sich Kinder noch im Wachstum befinden und ein D3-Mangel besonders negative Auswirkungen auf unser Knochenwachstum hat, müssen diese vor einem Mangel geschützt werden.

Wenn Kindern das D3-K2 Präparat von Bio Prophyl verabreicht wird, sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten. Doch die sinnvolle Dosierung von 1.000 IE kann es zu keiner Überdosierung kommen. Deshalb sollten auch Kinder in den Wintermonaten mit D3 versorgt werden. Die Dosierung solltest Du auch hier an die Jahreszeit anpassen. Wie auch bei den Erwachsenen empfehlen wir Kinder vierteljährig testen zu lassen.

Wichtig: Bitte vergiss nicht beim Zurücksenden der Bluttropfen das Alter deines Kindes anzugeben. Somit kann Cerascreen eine dem Alter entsprechend sinnvolle Dosierungsempfehlung abgeben.

Vitamin D Mangel Winter Kinder

Fazit: Achte besonders im Winter auf einen gesunden D3-Blutwert

Zusammenfassend wollen wir betonen, wie wichtig ein gesunder D3 Blutwert im Winter ist. Winterdepression oder ständige Erkältungen sind verbreitete D3-Mangel Symptome. Ob du auch an einem Mangel leidest, kannst Du einfach mit einem Bluttest der Firma Cerascreen herausfinden. Nach wenigen Tagen erhältst Du Gewissheit über deinen D3-Spiegel und eine genaue Dosierungsempfehlung.


>