>> Müde? – Vitamin D3 Mangel mögliche Ursache . 😲

Müde? – Vitamin D3 Mangel mögliche Ursache

Zusammenfassung:

Ein Vitamin D Mangel kann ständige Müdigkeit zur Folge haben. Ob bei Frauen oder Männern, ständige Müdigkeit ist ein Symptom, das beide Geschlechter gleichermaßen betrifft. Man ist antriebslos und kann sich nicht motivieren. Dass ein Vitamin D Mangel die Ursache für ständige Müdigkeit sein kann, wird leider häufig übersehen.

Hier erfährst Du, worin der Zusammenhang zwischen Vitamin D und Müdigkeit besteht, wie Du ganz einfach feststellen kannst, ob ein Vitamin D Mangel die Ursache für deine Müdigkeit sein könnte und welche anderen Möglichkeiten es für die Müdigkeit gibt. 

Ständige Müdigkeit ist weit verbreitet

Gerade in der heutigen Zeit ist Müdigkeit, die dauernd oder zumindest häufig auftritt, sehr weit verbreitet. Betroffen davon sind nicht nur beide Geschlechter, sondern auch Menschen aller Altersgruppen. Oftmals tritt die Müdigkeit plötzlich auf, auch während des Tages und vor allem ohne direkt ersichtlichen Grund. Viele Betroffene machen sich schnell Sorgen, dass sie aufgrund einer schweren Krankheit oft und lange anhaltend müde sind. Hausärzte geben in dieser Hinsicht jedoch Entwarnung: In den allermeisten Fällen weist die Müdigkeit auf keine schwer wiegende Erkrankung hin und ist somit eher harmlos.

Ein Vitamin D Mangel kann für deine ständige Müdigkeit verantwortlich sein und sollte dringend behandelt werden. Zum einen kann ein langanhaltender D3 Mangel schwere Folgen haben. Zum anderen ist es natürlich lästig für uns alle, wenn wir ständig müde sind.

Warum Müdigkeit oft nicht als Vitamin D Mangel Symptom erkannt wird

Wenn Du dauernd müde bist, kann dies unterschiedlichste Ursachen haben. Diese zu bestimmen ist oft selbst für Ärzte eine große Herausforderung. Bereits ein geringer, aber anhaltender Vitamin D Mangel kann zu ständiger Müdigkeit führen. Leider wird bei der Behandlung der Müdigkeit ein Vitamin D Mangel nur selten in Betracht gezogen. Nach Angaben des RKI leiden 60% der Deutschen an einem D3 Mangel.

Wenn Du auch oft müde bist, solltest Du den Zusammenhang zwischen Müdigkeit und Vitamin D kennen.

Zusammenhang zwischen Vitamin D und ständiger Müdigkeit

In einer groß angelegten Studie wurde der Zusammenhang zwischen Vitamin D und ständiger Müdigkeit deutlich nachgewiesen. Dabei wurden Patienten untersucht, welche ständige Müdigkeit beklagen mussten.

Das Ergebnis der Studie war, dass 77% der Patienten unter einem Vitamin D Mangel litten. Über einen Zeitraum von 5 Wochen wurde mit Hilfe hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel dieser D3-Mangel korrigiert. Das führte dazu, dass 95% der Patienten ihre ständige Müdigkeit besiegen konnten. Diese Studie beweist eindeutig, dass ein Vitamin D Mangel eine verbreitete Ursache für ständige Müdigkeit ist.

Ein Vitamin D Mangel kann sich aus folgenden Gründen in Müdigkeit äußern:

  • Muskelschwäche aufgrund eines D3 Mangels
  • Ein geschwächtes Immunsystem
  • Psychisch bedingte Antriebslosigkeit

Muskelschwäche aufgrund eines Vitamin D Mangels führt zu Müdigkeit

Vitamin D und Calcium stehen in engem Zusammenhang zueinander. D3 erleichtert die Resorption von Calcium aus dem Darm, die Reabsorption von Calcium aus den Nieren und die Freisetzung von Calcium aus dem Skelett. Ein niedriger Vitamin-D-Spiegel, oder gar ein Mangel, reduziert die Aufnahme des Calcium.

Die Folge: Abnahme der Knochendichte, Zunahme des Knochenumsatzes, Abnahme der Calciumausscheidung im Urin, Zunahme der Phosphatausscheidung im Urin und Abnahme des Serumphosphatspiegels. Diese Folgewirkungen führen letztendlich zu Muskelschwäche.

Müdigkeit ist das Endergebnis der zugrundeliegenden Muskelermüdung,

Ein geschwächtes Immunsystem aufgrund eines Vitamin D Mangels führt zu Müdigkeit

Dass ein Vitamin D Mangel negative Folgen für unser Immunsystem hat, spüren viele von uns gerade im Winter. Ständige Erkältungen plagen uns und führen zu allgemeinem Unwohlsein.

Vitamin D unterstützt unser angeborenes Immunsystem, indem es die Produktion des antimikrobiellen Peptids Cathelicidin beim Menschen steigert und für das Gleichgewicht der T-Helferzellen sorgt.

Wenn wir also unter einem Vitamin D Mangel leiden, funktioniert unser Immunsystem nicht einwandfrei. Unser Körper benötigt mehr Energie um Bakterien oder Viren zu bekämpfen, welche uns jeden Tag aufs Neue begegnen und belasten. Die Folge: Wir fühlen und schlapp und müde.

Alternative Ursachen für ständige Müdigkeit

Nicht immer ist jedoch ein Vitamin D Mangel die Ursache für ständige Müdigkeit.

Die folgenden Ursachen können dieser ebenfalls zu Grund liegen:

  • Psychische Ursachen
  • Physische Ursachen
  • Erhöhter Alkoholkonsum
  • Tabletten oder Medikamente

Psychische Ursachen für ständige Müdigkeit

Im Hinblick auf unseren stressigen Alltag liegt die Ursache für dauernde Müdigkeit bei vielen Menschen in anhaltender Hektik begründet. Wir müssen immer mehr in immer kürzerer Zeit erledigen, haben ununterbrochen Stress auf der Arbeit oder fühlen uns dazu verpflichtet, zu jeder Zeit erreichbar zu sein. Dies kann durchaus negative Auswirkungen auf unsere Psyche haben.

Unser Unterbewusstsein registriert all diese Faktoren und die daraus resultierende psychische Belastung manifestiert sich in einem körperlichen Symptom: der Müdigkeit. Auch aufgrund von Angststörungen oder Depressionen, welche die unterschiedlichsten Auslöser haben können, ist es möglich, dass Du dauernd müde bist. Gerade solche Ursachen erkennen wir selbst in der Regel nicht, da wir sie schlicht nicht als naheliegend empfinden. Dies hat oftmals mit dem anerzogenen Leistungsdruck zu tun, unter dem wir leben und arbeiten und der für uns selbstverständlich ist.

Ursache Müdigkeit Psyche

Physische Ursachen für Müdigkeit

Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche Krankheitsbilder, zu deren typischen Symptomen länger anhaltende sowie plötzlich und oft auftretende Müdigkeit gehört. Hierzu gehören unter anderem ein zu langsamer Herzschlag sowie Blutarmut.

Aber auch Diabetes oder eine Fehlfunktion der Schilddrüse können dazu führen, dass Du Dich müde und abgeschlagen fühlst. Nicht zuletzt kann Müdigkeit durchaus auch ein Symptom für das Schlaf-Apnoe-Syndrom sein. In diesem Fall erholst Du Dich während des nächtlichen Schlafes nicht ausreichend. Dies führt dazu, dass Du auch tagsüber oft müde bist. B

esteht für Deine Müdigkeit eine physische Ursache, ist eine Behandlung durch einen Arzt unabdingbar, um des Problems Herr zu werden und weitere gesundheitliche Folgen zu vermeiden.

Physische Ursache Müdigkeit

Müdigkeit aufgrund von Alkoholkonsum

Wenn Du öfter müde bist und keinen Grund dafür erkennen kannst, ist es durchaus möglich, dass die Müdigkeit eine Folge von Alkoholkonsum ist. Und zwar sowohl kurz- als auch langfristig.

Wer am Tag zuvor Alkohol getrunken hat, ist oft müde. Dies liegt daran, dass sich die Schlafqualität durch Alkohol deutlich verschlechtert und der Körper sein Recht auf Erholung in den folgenden Tagen fordert.

Wer regelmäßig Alkohol trinkt, riskiert außerdem eine Schädigung der Leber. Und wenn die Leber nicht mehr richtig funktioniert, äußert sich dies ebenfalls oftmals in dauernder Müdigkeit. Ein Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Müdigkeit ist also durchaus möglich und vielleicht in Deinem Fall die Ursache für deine Abgeschlagenheit und Schlappheit.

Müdigkeit wegen Alkohol

Müdigkeit aufgrund von Tabletten bzw. Medikamenten

Auch durch die Behandlung anderer Krankheiten mithilfe von Tabletten bzw. Medikamenten kann es dazu kommen, dass Du oft oder über einen längeren Zeitraum hinweg müde und schlapp bist. Denn zahlreiche Medikamente haben als Nebenwirkung tatsächlich Müdigkeit, die darüber hinaus gar nicht so selten auftritt, wie man vielleicht annehmen möchte.

Unter anderem verursachen viele Medikamente gegen Allergien und Juckreiz Müdigkeit. Zu diesen zählen Präparate, welche die Wirkstoffe Loratadin, Ceterizin und Fexofenadin enthalten.

Weiterhin verursachen Mittel gegen Bluthochdruck wie zum Beispiel Clonidin Müdigkeit. Gleiches gilt außerdem für Betablocker wie Propanolol und Metoprolol sowie Atenolol. Ncht zuletzt gehören auch ACE-Hemmer und Alpha-Rezeptorenblocker zu den Medikamenten, die Müdigkeit verursachen können.

Prüfe also, ob Du eines dieser Medikamente bzw. einen dieser Wirkstoffe einnimmst, wenn Du häufig müde bist. Falls ja, sind diese mit hoher Wahrscheinlichkeit für deine Müdigkeit verantwortlich.

Müdigkeit wegen Tabletten

Was hilft bei Müdigkeit und wie lässt sie sich behandeln?

Je nachdem, was die Ursache für Deine Müdigkeit ist, gibt es unterschiedliche Ansätze und Behandlungsmethoden, um dagegen vorzugehen. Dazu muss zunächst festgestellt werden, warum Du überhaupt müde bist.

Kaffee und Energy-Drinks gegen Müdigkeit

Sowohl Kaffee als auch Energy-Drinks können helfen Müdigkeit zu überwinden. Sie sind koffeinhaltig und Koffein macht Dich nicht nur munter, sondern verbessert unter Umständen auch Deine Konzentrationsfähigkeit. Beide bieten jedoch nur kurzfristige Hilfe im Kampf gegen Müdigkeit und sollten darüber hinaus nicht dauerhaft in großen Mengen konsumiert werden. Sie bekämpfen außerdem nicht die Ursache für Deine Müdigkeit, sondern nur das Symptom selbst. Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass die Müdigkeit nach dem Abklingen der Wirksamkeit des Koffeins oftmals noch viel härter zuschlägt. Kaffee und Energydrinks eignen sich also nur als Lösung für Müdigkeitsphasen, die zum Beispiel auf zu wenig Schlaf oder starke Anstrengungen zurückzuführen sind. Sie sind keinesfalls als Dauerlösung gegen Müdigkeit geeignet!

Übrigens. Ein kleiner Geheimtipp. Wesentlich besser als Koffein wirkt Maca*. Damit bleibst Du den ganzen Tag deutlich fitter.

Therapie bei psychischen Ursachen für die Müdigkeit

Lässt sich Deine Müdigkeit auf eine der oben genannten psychischen Ursachen zurückführen, besteht die einzige Möglichkeit sie loszuwerden oftmals in einer Therapie. Erfahrene Therapeuten helfen Dir im Laufe der Behandlung dabei, Ängste und Belastungen loszuwerden sowie Stress besser zu verarbeiten. Dadurch werden deren negative körperliche Auswirkungen reduziert oder komplett ausgeschaltet. Der Erfolg einer solchen Therapie stellt sich in der Regel nur langsam ein und ist zu einem großen Teil davon abhängig, dass Du aktiv an der Lösung des psychischen Problems mitarbeitest.

Umstellung der Medikation

Ist Deine Müdigkeit auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführen, kann ein Arzt unter Umständen deren Dosierung ändern, um die Müdigkeit als Nebenwirkung abzumildern. In einigen Fällen ist es auch möglich, die Medikation zu ändern, also ein anderes Präparat anzuwenden, das zwar gleich wirkt, aber keine Müdigkeit hervorruft. Unter Umständen müssen zunächst einige verschiedene Kombinationen oder Medikamente bzw. Dosierungen ausprobiert werden, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Lässt sich ein Medikament nicht ersetzen oder in der Dosierung ändern, hat Dein Arzt vielleicht die Möglichkeit, Dir ein weiteres Präparat gegen die Müdigkeit selbst zu verordnen.

Wann Du einen Arzt aufsuchen solltest

Bist Du ab und an nach einem besonders anstrengenden Tag müde, ist dies selbstverständlich noch kein Grund einen Arzt aufzusuchen. Es handelt sich um eine natürliche Reaktion Deines Körpers. Anders gestaltet sich die Lage, wenn die Symptome über einen längeren Zeitraum hinweg anhalten, sich nicht bessern oder gar intensivieren. Bist Du wirklich über viele Tage hinweg dauernd müde, ist ein Besuch beim Arzt dringend anzuraten.

Die Müdigkeit muss kein Anzeichen für eine schwere Krankheit sein. Dennoch solltest Du dir professionelle Hilfe bei der Suche nach der Ursache holen. Ein erfahrener Arzt ist in der Regel in der Lage, schnell die mögliche Ursache für deine Symptome zu finden und eine entsprechende Behandlung einzuleiten, die Abhilfe schafft.

Vor allem wenn die Müdigkeit gemeinsam mit weiteren Symptomen wie Kopfschmerzen oder Haarausfall auftritt, solltest Du baldmöglichst einen Arzt aufsuchen. Ein Vitamin D Mangel ist in dem Fall besonders naheliegend. Wir empfehlen, den eigenen Vitamin D Blutwert zu testen. Das kannst Du auch bequem selbst von zu Hause aus erledigen.

Bei Müdigkeit zum Arzt

Fazit: Teste deinen Vitamin D Blutwert bei ständiger Müdigkeit

Zusammenfassend müssen wir festhalten, dass eine chronische Müdigkeit viele Ursachen haben kann. Ein Vitamin D Mangel ist sehr weit verbreitet und äußerst sich besonders häufig in ständiger Müdigkeit. Auch wenn Du diese mit der Hilfe von beispielsweise Maca minimieren kannst, solltest Du trotzdem an der Ursache arbeiten.

Ob ein Vitamin D Mangel die Ursache für deine Müdigkeit ist, kannst Du ganz einfach mit Hilfe des Selbsttests der Firma Cerascreen kostengünstig selbst testen. Hier gehts zum Test:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

>