Vitamin D Erfahrungen - 4 Unglaubliche Berichte über das Sonnenhormon

Vitamin D Erfahrungen – 4 Unglaubliche Berichte über das Sonnenhormon

Kaum mit einem anderen Vitamin machen Menschen so unterschiedliche Erfahrungen wie mit Vitamin D. Der Hype um das Sonnenhormon wird mit außergewöhnlichen Erfahrungsberichten bezüglich der Heilung von Krankheiten gefüttert. Aber auch negative Stimmen verbreiten sich. So warnen manche Quellen auch vor negativen Nebenwirkungen. Bekräftigt wird die Diskussion durch das Fehlen aussagekräftiger Studien und widersprüchlicher Aussagen bezüglich der Verbreitung eines Mangels oder der empfohlenen Tagesdosis. Eine natürliche Reaktion auf diese scheinbar vorherrschende Unsicherheit ist für viele, den Hausarzt oder Apotheker um Rat zu fragen. Doch auch Personen mit medizinischer Bildung können keine eindeutigen Antworten geben.

Für mich persönlich sehr glaubhafte Quellen stellen Erfahrungsberichte von Personen dar, welche ohne ein kommerzielles Interesse von ihren Vitamin D Erfahrungen berichten. In diesem Beitrag habe ich zusammengefasst, wie sich der gesundheitliche Zustand von Menschen nach der Einnahme von Vitamin D verändert hat. Der Beitrag soll dich dazu verleiten, dass Du dir selbst ein Bild über offizielle Angaben zum Thema Vitamin D machst. Am Ende des Beitrages erfährst Du, wie Du am einfachsten deinen Vitamin D-Blutwert bestimmen kannst.

Vitamin D Erfahrungsbericht #1: Unterstützung des Immunsystems

auf www.utopia.de berichtet eine Frau von ihrer Erfahrung mit Vitamin D zur Stärkung ihres Immunsystems. Ausgangsbasis war ein Vitamin D Bluttest, welche ein Ergebnis von 19 µg/l aufzeigte. Ein eindeutiger Vitamin D Mangel. Interessant ist dabei, dass der Bluttest im September vollzogen wurde. Also in der Jahreszeit, in welcher unser Körper Vitamin D mit Hilfe der Sonne produzieren kann.

Die Motivation der Frau, ihren Vitamin D Blutwert zu optimieren kommt von ständigen Erkältungen, welche sie in den Wintermonaten plagten. Deshalb beschloss sie Vitamin D in Form von Nahrungsergänzung zu konsumieren und an einem gesunden Blutwert zu arbeiten. Um eine effektive Aufnahme zu gewährleisten, hat die Frau auch Magnesium und Vitamin K2 in Form von Nahrungsergänzung zu sich genommen.

Bei der Wahl des richtigen Vitamin D Präparates waren der Dame pflanzliche Inhaltsstoffe besonders wichtig. Da Vitamin D-Präparate in großer Auswahl erhältlich sind, konnte sie ein geeignetes Produkt finden.

 

Das Ergebnis: Ein beschwerdefreier Winter

Die Nutzerin beschreibt einen komplett beschwerdefreien Winter. Ihre Vitamin D Erfahrungen veröffentlichte sie am 25. Februar. 5 Monate nachdem ihr Mangel festgestellt wurde. In diesen 5 Monaten konnte sie ohne Erkältungen die Wintermonate genießen.

Wirkungsweise von Vitamin D auf unser Immunsystem

Solche Erfahrungen mit Vitamin D sind sicherlich kein Einzelfall. Das Sonnenhormon hat einen bewiesenen, positiven Effekt auf unser Immunsystem. Durch einen gesunden Blutwert werden sowohl Fresszellen des unspezifischen Abwehrsystems unterstützt und T-Lymphozyten des spezifischen Abwehrsystems unterstützt.

Vitamin D Mangel Symptom schlechtes Immunsystem

Vitamin D Erfahrungsbericht #2: Lustlosigkeit und Müdigkeit

Ein sehr interessanter Erfahrungsbericht wurde auf schuerzentraegerin.de veröffentlicht. Darin wird von Vitamin D Erfahrungen bei chronischer Lustlosigkeit und Müdigkeit berichtet. Besonders ausführlich werden die auftretenden Symptome beschrieben, wie diese schleichend im Alltag Einzug nehmen können. Viele Menschen fühlen sich ständig müde oder antriebslos. An einen möglichen Vitamin D Mangel denkt dabei aber kaum jemand. Dabei ist die Müdigkeit ein sehr verbreitetes Symptom eines Vitamin D Mangels.

Die Autorin lebt vegan. Ein Vitamin D Mangel schien ihr unwahrscheinlich zu sein, da sie viel Zeit in freier Natur verbringt. Doch das Ergebnis eines durchgeführten Vitamin D Tests bewies das Gegenteil: 11 ng/ml. Ein kritischer Mangel, welcher mit Hilfe von Vitamin D Kapseln aufgefüllt wurde. Die Dosis belief sich auf 2.000 IE pro Tag. Eingenommen wird diese nach Angaben der Autorin dauerhaft.

Das Ergebnis: Die Motivation ist zurück

Das Ergebnis der jungen Frau scheint schier unglaublich zu sein. Sie beschreibt das Gefühl, Vitamin D wirke bei ihr wie ein Aufputschmittel. Dabei beschloss sie nach ausgiebigem Selbststudium, einen Vitamin D Blutwert von > 40 ng/ml anzustreben. Da dieser mit den konsumierten 2.000 IE pro Tag nicht erreichbar ist, erhöhte sie den Tageskonsum kurzfristig auf 20.000 IE. Besonders beeindruckend: Ihre positiven Vitamin D Erfahrungen machte sie bereits nach 2 tägigem Konsum. Sie selbst bezeichnet den Entschluss, hochdosiertes Vitamin D zu konsumieren als eine „Wiedergeburt“.

Ein weiteres faszinierendes Beispiel einer äußerst positiven Vitamin D Erfahrung.

Wirkungsweise von Vitamin D auf unsere Motivation und Müdigkeit

Den Zusammenhang zwischen unserer Motivation beziehungsweise ständiger Müdigkeit und Vitamin D erfahren Menschen, die Präparate zu sich nehmen sehr schnell am eigenen Leib. Aufgrund der Wirkung des Sonnenhormons auf unser Hirn. Darin befindet sich Rezeptoren, an welchen das Vitamin andocken und für die motivierende Wirkung sorgen kann. Hier erfährst Du mehr zum Thema Müdigkeit.

Vitamin D Mangel Symptom ständige Müdigkeit

Vitamin D Erfahrungsbericht #3: Depression

Gerade der Zusammenhang zwischen Sonnenlicht, Wärme und unserem Wohlbefinden ist vielen bekannt. Sehr viele Menschen leiden während der kalten, grauen Wintermonate an der sogenannten Winterdepression. Der Grund? Vitamin D Mangel wegen des Sonnenentzuges. Doch nicht nur die Winterdepression steht im Zusammenhang mit Vitamin D. Auf dem Bewertungsportal sanego beschreibt eine Nutzerin ihre Vitamin D Erfahrungen im Zusammenhang mit einer Depression.

Die Motivation der Dame Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen war das Antidepressivum Sertralin. Dieses Medikament machte der Dame schwer zu schaffen, erhöhte ihr Gewicht und kam mit schwerwiegenden Nebenwirkungen einher. Nachdem sie sich über Vitamin D informiert hat, beschloss sie selbst damit Erfahrungen zu sammeln.

Das Ergebnis: Keine Verschlechterung der Symptome

Trotz der Tatsache, dass das Antidepressivum Sertralin lediglich durch Vitamin D ersetzt wurde, stellte sich keine Verschlechterung der Symptome ein. Die Frau berichtet von stabilen Nerven und einem starken Willen.

Vitamin D Mangel Symptom Depression

Vitamin D Erfahrungsbericht #4: Osteomalazie

Besonders beeindruckend liest sich die Bewertung eines Buches zum Thema Vitamin D auf Amazon. Ein Leser beschreibt darin eine Odyssee des Leidens. Nach plötzlich auftretenden starken Schmerzen im Fuß war die Person nicht mehr fähig schmerzfrei laufen zu können. Nach einer großen Vielzahl an Arztbesuchen, die sich auf einen Zeitraum mehrerer Jahre erstrecke, konnte keine Hilfe geboten werden. Es wurde ein Plattfuß diagnostiziert und Einlagen verschrieben. Untersuchungen auf Rheuma, DNA Analysen und zwei MRTs wurden erstellt. Ohne Besserung in Aussicht.

Auch diese Person konnte sich selbst heilen, indem das Wissen über Vitamin D diese zu einem Test motivierte. Der Vitamin D Blutwert lag bei 9 ng/ml. Ein kritischer Vitamin D Mangel. Eine 2-wöchige Kur mit 20.000 IE/Tag und ein anschließend erneuter Test führte zu einem Blutspiegel in Höhe von 48 ng/ml. Dies ist kein Vitamin D Mangel, trotzdem wurden die Symptome zunächst nicht besser. Erst nachdem die Person nach erneuter Recherche einen Blutwert höher als 50 ng/ml an. Dieses mal in Kombination mit Kalzium, Magnesium und K2.

Das Ergebnis: Schmerzfreies Laufen wieder möglich

Die Vitamin D Erfahrungen, welche die Person beschreibt, sind äußerst bewegend. Dass ein Blutwert in Höhe von 48 ng/ml zu keiner Besserung führt, aber bei 50 ng/ml dieser Mensch zu einem neuen Leben fähig ist, ist äußerst bemerkenswert. Darüber hinaus beschreibt der Leser des Buches, dass auch nach 2 Jahren Langzeiteinnahme von Vitamin D keine negativen Erfahrungen gemacht wurden. Vielmehr geht die Person heute ins Fitnessstudio und kann aktiv und schmerzfrei am Leben teilnehmen, dank Vitamin D.

Wirkungsweise von Vitamin D auf Osteomalazie

Der eben dargestellte Erfahrungsbericht zeigt das Dilemma bei Osteomalazie. Wie bei vielen anderen Symptomen, kann auch bei Fuß- oder Knochenschmerzen ein Vitamin D Mangel schnell als mögliche Ursache übersehen werden. Mit fatalen Folgen: Betroffene quälen sich von Arzt zu Arzt ohne an der Ursache zu arbeiten: Ein gesunder Vitamin D Blutwert. Dabei spielt dieser gerade bei unserer Knochengesundheit eine wichtige Rolle. Durch das Fehlen von Vitamin D werden die Knochen zu weich. Neben der beschriebenen Schmerzen kommt es auch zur erhöhten Bruchgefahr.

Vitamin D Erfahrungen mit Nebenwirkungen

Auch Erfahrungen mit unerwünschten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Vitamin D dürfen an dieser Stelle nicht fehlen. Es ist jedoch schwer negative Erfahrungsberichte im Internet zu finden. Es gibt einzelne Artikel, welche sich auf Aussagen von Ärzten beziehen und von möglichen Nebenwirkungen warnen.

Es gibt vereinzelt Personen, welche von täglichen Vitamin D Dosierungen in Höhe von 100.000 IE oder noch mehr berichten. Dabei wurden teils gravierende Nebenwirkungen festgestellt. Eine solch hohe Dosis kann einmalig sinnvoll sein, um einem akuten Vitamin D Mangel entgegenzuwirken. Langfristig ist eine derartige Dosis jedoch keineswegs vertretbar.

Wie kommt es zu Nebenwirkungen mit Vitamin D?

Im Gegensatz zu anderen Vitaminen, wie beispielsweise Vitamin B, kann der Vitamin D-Blutwert tatsächlich zu hoch sein. Dies liegt an der Speicherfunktion des Sonnenvitamins in unserem Fettgewebe. Wenn wir nun täglich 100.000 IE zu uns nehmen, steigt unser Vitamin D-Blutwert enorm an. Dies führt im nächsten Schritt zu einem erhöhten Kalzium-Blutwert. Entgegenwirken kannst Du diesem Effekt durch die Einnahme von Magnesium und K2.

Hier erfährst Du mehr über das Zusammenspiel von Vitamin D3 und K2.

Fazit: Teste deinen Vitamin D Blutwert

Auch wenn diese Vitamin D Erfahrungen sehr individuell sind, haben all die beschriebenen Fälle vier Dinge gemeinsam:

  1. Symptome am Körper treten auf, ohne dass eine Erklärung auf den ersten Blick dafür gibt
  2. Ein Vitamin D Test zeigt einen starken Mangel
  3. Präparate führen zu einem gesunden Blutwert
  4. Die Gesundheit kehrt zurück

Vielleicht befindest Du dich gerade bei Punkt 1 und leidest unter bestimmten Symptomen, welche unter Umständen einem Vitamin D Mangel zu Grunde liegen? Dann empfehle ich dir, dass Du deinen Blutwert bestimmst. Damit kannst Du sicherstellen, ob sich die Einnahme von Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln lohnt oder nicht.

Am einfachsten kannst Du deinen Blutwert über einen Selbsttest der Firma Cerascreen machen. Die Kosten sind niedriger als bei einem Test beim Hausarzt. Cerascreen arbeitet mit einem TÜV zertifiziertem Labor zusammen.  Ärzte und Kliniken nehmen dieses ebenso in Anspruch. Und das Beste daran: Dank neuester Test-Methodik reichen 3 Bluttropfen aus, welche auf einem kleinen Teststreifen abgetupft werden. Im letzten Schritt muss dieser lediglich kostenlos in das Labor eingesendet werden. Das Ergebnis erhältst Du innerhalb weniger Arbeitstage.

Hier gehts zum Cerascreen Vitamin D-Bluttest:


>