Vitamin D Mangel - erhöhtes Risiko für Demenz und Alzheimer?

Vitamin D Mangel – erhöhtes Risiko für Demenz und Alzheimer?

Aktuelle Studien beschäftigen sich mit der Frage, ob Vitamin D mit Demenz oder Alzheimer in Verbindung steht. Dem Sonnenvitamin wird eine ganze Reihe gesundheitsfördernder Wirkungsweisen zugeschrieben. Diese sind sowohl von körperlicher, als auch psychischer Natur. Wissenschaftler stellen sich seit wenigen Jahren auch die Frage: Hilfe Vitamin D gegen Demenz oder Alzheimer?

In diesem Beitrag erfährst Du, welche Zusammenhänge zwischen Vitamin D und Alzheimer oder andere Formen der Demenz vermutet werden.

Hilft Vitamin D gegen Demenz?

Im Interview gibt der Facharzt, Dr. Jonathan Graff-Radford, M.D. dazu folgende Antwort:

Es gibt noch nicht genügend Daten, um diese Frage zu beantworten. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Menschen mit sehr niedrigen Vitamin-D-Spiegeln im Blut, einem so genannten Vitamin-D-Mangel, eher an Alzheimer und anderen Formen der Demenz erkranken.

Zum Beispiel zeigte eine grosse, in der Neurologie veröffentlichte Studie, dass Menschen mit extrem niedrigen Vitamin-D-Blutspiegeln mehr als doppelt so wahrscheinlich an Alzheimer oder anderen Demenzformen erkranken wie Menschen mit normalen Vitamin-D-Spiegeln. Andere Studien haben keinen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Spiegeln und Demenz gezeigt.

Zu diesem Zeitpunkt ist der Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Demenzrisiko nur eine Beobachtung. Weitere Forschung ist erforderlich, um Ursache und Wirkung nachzuweisen.

Vitamin D ist lebenswichtig für den Knochenstoffwechsel, die Kalziumaufnahme und andere Stoffwechselprozesse im Körper. Seine Rolle bei der Gehirnfunktion, der Kognition und dem Alterungsprozess ist noch unklar. Einige Studien deuten darauf hin, dass Vitamin D an einer Vielzahl von Prozessen im Zusammenhang mit der Kognition beteiligt sein könnte, aber zum besseren Verständnis dieser Beziehung ist weitere Forschung erforderlich.

Das meiste Vitamin D wird im Körper als Reaktion auf Sonnenlichteinwirkung produziert. Vitamin D kommt natürlicherweise nur in einigen wenigen Nahrungsmitteln vor, darunter in fettem Fisch und Fischleberölen. Die häufigsten Nahrungsquellen für Vitamin D sind angereicherte Lebensmittel, wie Milch, Frühstückszerealien und Orangensaft. Vitamin-D-Nahrungsergänzungsmittel sind ebenfalls weit verbreitet.

Vitamin-D-Mangel ist bei älteren Erwachsenen weit verbreitet, was teilweise darauf zurückzuführen ist, dass die Fähigkeit der Haut, Vitamin D aus der Sonne zu synthetisieren, mit zunehmendem Alter abnimmt.

Es ist noch zu früh, eine Erhöhung der täglichen Dosis von Vitamin D zu empfehlen, in der Hoffnung, Demenz oder Alzheimer vorzubeugen. Aber die Aufrechterhaltung eines gesunden Vitamin-D-Spiegels kann nicht schaden und kann sich auf andere Weise auszahlen, z.B. durch die Verringerung des Osteoporoserisikos. Nach Angaben der National Institutes of Health benötigen Erwachsene im Alter von 70 Jahren und jünger täglich 600 internationale Einheiten (IE) Vitamin D, und Erwachsene über 70 Jahre benötigen täglich 800 IE.

Es sind weitere Studien erforderlich, um festzustellen, ob ein Vitamin-D-Mangel tatsächlich ein Risikofaktor für die Alzheimer-Krankheit und Demenz ist und ob die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten oder die Sonnenexposition diese Erkrankungen verhindern oder behandeln kann.

Empfehlung: Aufrechterhaltung eines gesunden Vitamin D-Spiegels

Auch wenn der Zusammenhang zwischen Vitamin D und Demenz aus aktueller Sicht noch nicht gänzlich geklärt ist, empfiehlt der Facharzt, Dr. Jonathan Graff-Radford, auf einen gesunden Vitamin D-Spiegel zu achten.

Dabei empfiehlt er eine Dosierung von 800 IE täglich um einen Mangel vorzubeugen. Ein Vitamin D Mangel liegt vor, wenn dein Blutwert geringer als 20 ng/ml ist. Wir empfehlen allen Lesern, einen Blutwert in Höhe von mindestens 50 ng/ml zu erreichen. Damit entfaltet Vitamin D die präventive Wirkung vor Autoimmunerkrankungen und mehr.

Das bedeutet aber nicht, dass Du zwingend hochdosierte Präparate einnehmen musst. Wir empfehlen dir, dass Du deinen Vitamin D Blutwert testen lässt. Mit Hilfe des D3 Tests von Cerascreen kannst Du das preiswert ganz einfach von zu Hause aus machen. Das beste daran ist, dass Du zum Testergebnis auch eine Anleitung bekommst, wie Du einen optimalen Blutwert erreichen kannst! Hier haben wir den Cerascreen Bluttest genauer beschrieben.

>