März 4, 2021

Selen und Krebs – Risiko oder Schutzfaktor?

Frühere Studien haben nahegelegt, dass Selenergänzungen helfen könnten, Krebs zu verhindern.
Neuere Forschungen zeigen, dass Selen das Krebsrisiko wahrscheinlich nicht senken kann.
Die Einnahme von Selenergänzungen kann das Risiko für bestimmte Arten von Krebs und Typ-2-Diabetes sogar erhöhen.

In diesem Beitrag geben wir dir einen kurzen Überblick über die Studienlage zum Thema Selen und Krebs.

500.000 Menschen erkranken in Deutschland in etwa jährlich an Krebs, so der Krebsinformationsdienst. Es ist also keine Überraschung, dass viele von uns nach Möglichkeiten suchen, ihr Risiko zu senken.

Suche im Internet und du wirst mit Möglichkeiten überflutet. Eine Behauptung, auf die du wahrscheinlich stoßen wirst, ist, dass Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich Vitamin- und Mineralstoffpräparate, krebsbekämpfende Fähigkeiten haben. Der Trick ist, herauszufinden, welche Behauptungen durch Beweise unterstützt werden.

Selen wird eine krebsbekämpfende Wirkung nachgesagt. Dieser essentielle Mineralstoff ist reichlich in Lebensmitteln wie Meeresfrüchten, Organfleisch, Getreide und Milchprodukten enthalten.

Hier die besten Selen Lebensmittel im Überblick!

Obwohl Selen wichtig für die menschliche Gesundheit ist, wird es als giftig eingestuft, wenn es in hohen Dosen eingenommen wird, die über das für die Gesundheit notwendige Maß hinausgehen.

Außerdem ist der sichere Bereich des Selenkonsums noch nicht klar definiert. Viele Europäaer erhalten die meisten Nährstoffe, die sie benötigen, durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung und Selen ist da keine Ausnahme.

Trotzdem konsumieren viele Menschen Selen Präparate, um auch garantiert sicher zu stellen, von den gesundheitsfördernden Wirkungsweisen profitieren zu können!

Können Selenpräparate bei Krebs helfen? 

Frühere Forschungen zu diesem Thema hatten widersprüchliche Ergebnisse, während neuere Untersuchungen darauf hindeuten, dass sie mehr schaden als nützen könnten.

Was die Forschung uns sagt

In der Vergangenheit haben Studien gezeigt, dass die Einnahme von Selen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln hilft, Krebs zu verhindern. Eine neuere systematische Überprüfung deutet jedoch darauf hin, dass dies möglicherweise nicht stimmt.

E-Mail für deine Gesundheit!

Erhalte wöchentliche Updates zu den Themen Vitamine und Gesundheit.

100% Gratis Informationen.

0% Werbung. 0% Spam.

Du kannst Dich jederzeit wieder mit Hilfe eines Links in der Mail austragen.

Diese Übersichtsarbeit untersuchte viele verschiedene Krebsarten - einschließlich Kopf- und Halskrebs, Speiseröhrenkrebs, Darmkrebs, Leberkrebs, Hautkrebs, Lungenkrebs, Brustkrebs, Blasenkrebs, Prostatakrebs und Blutkrebs - und fand keine Hinweise darauf, dass Selenpräparate das Krebsrisiko reduzieren.

Selenpräparate wurden auch mit Nebenwirkungen wie Magenverstimmungen in Verbindung gebracht. Darüber hinaus fanden einige Studien heraus, dass Selenpräparate das Risiko von Prostatakrebs, Hautproblemen und Typ-2-Diabetes erhöhen können. Die Auswirkungen von Selen bei Menschen mit bestimmten genetischen oder ernährungsbedingten Hintergründen wurde nicht untersucht, sollte aber ein Thema zukünftiger Forschung sein.

Erwägst du Selen in Form von Nahrungsergänzung zur Reduzierung des Krebsrisikos? Du solltest es dir zweimal überlegen, bevor du zu diesem Ergänzungsmittel greifst, um die potenziellen Risiken und den Mangel an Beweisen für seine Verwendung abzuwägen.


Das könnte dich auch interessieren:

Vitaminmangel durch starkes Schwitzen

Diese Nährstoffe fehlen in Fast Food

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trete der Vitamin Junkie Community bei. Erhalte kostenlos, regelmäßige Infos rund um die Themen Nahrungsergänzung, Gesundheit und Fitness!

>