Juni 25, 2020

11 +1 Tipps gegen Nervosität und innerer Unruhe

Wir alle kennen wohl Situationen, die uns nervös werden lassen. Das beginnt oft schon in der Schulzeit. Ein Referat vor der Klasse? Die nächste Mathe Schulaufgabe oder Probe? Vielen Schülern bereiten diese Ereignisse schlaflose Nächte und sie verspüren ein Gefühl innerer Unruhe. Doch auch Erwachsene haben oft allen Grund nervös zu sein. Beruflicher Stress, Verlustängste oder belastende Ereignisse führen zu Nervositätszuständen. Darüber hinaus kann auch ein Nährstoffmangel zu innerer Unruhe und Nervosität führen.

In diesem Beitrag möchte ich dir meinen persönlichen Weg zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit zeigen. Dabei gehe ich sowohl auf die eine Methode ein, welche mir persönlich zu absoluter innerer Gelassenheit verholfen hat, aber auch auf 11 weitere Methoden, die Du gerne ausprobieren kannst, welche bei mir jedoch nicht besonders gut gewirkt haben.

Keine Lust auf lesen? Hier das Video zum Beitrag:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Innere Unruhe und Nervosität: Ein Warnsignal

Der Begriff Nervosität bezeichnet einen inneren Zustand der Unruhe, in dem die natürliche Gelassenheit verringert oder völlig verloren gegangen ist. Diese innere Unruhe kann je nach Ursprung in Ausnahmesituationen, oder auf Grund äußerer Einflüsse regelmäßig auftreten. Dabei treten bei Betroffenen stark unterschiedliche Symptome auf. Je nach Ausprägung der Nervosität steigern sich die Symptome für Betroffene oft auf ein unerträgliches Niveau.

Wenn wir einen Blick auf die häufigsten Symptome und Ursachen bei Nervosität werfen, entdeckst Du dich vielleicht in einer davon selbst wieder?

Symptome von Nervosität

Häufige Symptome von Nervosität sind:

  • starkes Schwitzen bis hin zu Schweißausbrüchen,
  • schnelle Augenbewegungen, Lidflattern,
  • unruhige Hand- und Armhaltung,
  • Hin- und Herlaufen,
  • veränderte, angehobene Stimmlage und schnelles, weniger kontrolliertes Sprechen,
  • Herzrasen,
  • Zittern (Gläser können häufig nicht mehr gehalten werden),
  • sonstige Kontroll-Verringerung,
  • Stressflecken (rote Flecken hauptsächlich am Hals und im Gesicht),
  • vermehrter Drang Wasser zu lassen,
  • Schlaflosigkeit
Symptome Nervosität

So unterschiedlich die Symptome von Nervosität sind, ebenso vielseitig sind die Ursachen für die innere Unruhe.

Hier die häufigsten Ursachen im Überblick.

Ursachen Nervosität

Häufige Ursachen für Nervosität sind:

  • Schlechte Gewohnheiten (zu hoher Konsum von Kaffee, Nikotin oder Alkohol. Besonders Drogenmissbrauch.)
  • Bestimmte, schwere Krankheiten (beispielsweise Unterzucker, Schilddrüsenüberfunktion oder Herzbeschwerden)
  • Bestimmte Medikamente wie beispielsweise einige Antidepressiva, Grippe- und Asthmamittel können als Nebenwirkung innere Unruhe verursachen. Auch der Entzug bei einer Medikamentenabhängigkeit (wie von Schlaf- oder bestimmten Beruhigungsmitteln) löst häufig Unruhe aus.
  • Posttraumatische Belastungsstörungen: Gerade nach traumatischen Ereignissen leiden Betroffene oft viele Jahre an innerer Unruhe.
  • Vitaminmangel: Ein Mangel der Vitamine B, C, D und E kann zu Nervosität führen
  • Aufregende Ereignisse: Die Hauptursache für innere Unruhe und Nervosität sind besondere, aufregende und herausfordernde Ereignisse. Zu diese gehören je nach Lebensabschnitt:
    • Referat in der Schule
    • Schulaufgaben oder Proben
    • Prüfungsphasen an der Universität
    • Bewerbungsgespräche
    • Dates
    • Öffentliche Reden oder Präsentationen
    • Termine mit Menschen höherer Hierarchiestufen

Eine besonders wichtige Anmerkung

Wenn die Nervosität auf einer Erkrankung beruht, sollte stets die Heilung der Erkrankung an Stelle der Symptome wie innere Unruhe forciert werden. Zur Behandlung dieser Krankheiten solltest Du dringend einen Arzt aufsuchen. Auch schlechte Lebensgewohnheiten oder Drogenmissbrauch sollten umgehend abgestellt werden. Gerade, wenn der Körper bereits mit innerer Unruhe reagiert. In diesem Fall ist die Nervosität als Warnsignal des Körpers zu deuten. 

E-Mail für deine Gesundheit!

Erhalte wöchentliche Updates zu den Themen Vitamine und Gesundheit.

100% Gratis Informationen.

0% Werbung. 0% Spam.

Du kannst Dich jederzeit wieder mit Hilfe eines Links in der Mail austragen.

Nervosität bringt enorme Einschränkungen in unser Leben

Wenn Du dich bereits mit dem menschlichen Ursprung von Nervosität beschäftigt hast, wird dir bestimmt die Anekdote des Säbelzahntigers untergekommen sein. Kurz zusammengefasst beschreibt diese, wie unser Körper in Gefahrensituationen mit den dargestellten Nervositätssymptomen reagiert, um dem Säbelzahntiger bestmöglichst entfliehen zu können.

Sozusagen dient die Nervosität als körperlicher Schutzmechanismus.

Anekdote Säbelzahntiger nervös

Das mag ja schön und gut gewesen sein für unsere Vorfahren.

Mir persönlich ist jedoch bisher noch kein Säbelzahntiger über den Weg gelaufen.

Wenn ich heute in meiner niederbayerischen Heimat durch die Wälder spaziere, treffe ich maximal ein Reh, welches mich dann eher für den Säbelzahntiger hält!

Das bedeutet also, dass diese Nervositätszustände für uns heute keinen Vorteil mehr bieten.

Wir befinden uns (Gott sei Dank) nicht in Lebensgefahr. Auch dann nicht, wenn uns der Schweiß von der Stirn läuft, weil wir ein Referat halten oder eine Präsentation vor unserem Chef vortragen müssen. 

Damit kommen wir zum großen Leiden, welches mit innerer Unruhe oder ständiger Nervosität einhergeht. Je nach Ausprägung kann diese unerträglich werden.

Ich persönliche kenne diesen Zustand nur zu gut:

Nach einem traumatischen Ereignis stellte ich fest, dass ich in ständiger Nervosität und Unruhe leben musste. Und das für ganze 10 Jahre.

 Ständiges, starkes Schwitzen, zwanghafte Gedanken und Zittern waren die Symptome, welche mich in jeder herausfordernden Situation begleitet haben.

Prüfungen schreiben, Präsentationen, Vorstellungsgespräche und anschließend im Job anspruchsvolle, unangenehme Termine, waren für mich der Albtraum.

Der Teufelskreis entsteht immer dann, wenn wir uns der Symptome durch die Nervosität bewußt werden.

Merken die anderen etwas? Sieht man mir die Schweißflecken an? Ich zittere, das darf aber nicht bemerkt werden, wäre ja auch wirklich peinlich.

Das führt dazu, dass wir unseren Fokus nicht mehr auf die Sache an sich lenken. Also auf das Referat, das Vorstellungsgespräch oder das Meeting. Nein, wir fokussieren uns auf unsere Symptome.

Die Folge? Unsere Leistung wird immer schlechter. Mit den Noten geht es bergab. Unseren Traumjob haben wir dann eben doch nicht bekommen und im Meeting nehmen wir uns zurück.

Wir wollen einer emotionalen Konfrontation aus dem Weg gehen, denn ansonsten steigt die Nervosität, das Zittern, das Schwitzen und so können wir uns nicht durchsetzen. Mit dieser passiven Einstellung wurde aber noch niemand befördert.

Dazu kommt, dass ständige Nervosität ungesund ist. Eine Vielzahl von psychischen Krankheiten (beispielsweise Burn Out oder Depression) können durch ständiger, innerer Unruhe ebenso begünstigt werden wie physische Erkrankungen (wie Krebs oder Schlaganfall). 

Für mich persönlich war eines immer klar: Ich gebe mich mit dieser ständigen Unruhe nicht ab. 

Folgende 4 Punkte waren meine Motivation, solange nach einer Lösung zu suchen, bis ich wieder mit vollkommener, innerer Gelassenheit mein Leben bestreiten kann:

  • Durch die ständige, innere Unruhe werde ich meine persönlichen und beruflichen Ziele nicht erreichen können
  • Ich lebe nur einmal: Krank zu werden wegen dieser ewigen Nervosität will ich keinesfalls in Kauf nehmen
  • Ich will glücklich sein. Mir ist eines aufgefallen: Ich bin entweder nervös und dadurch unglücklich, oder innerlich gelassen und dadurch glücklich. Natürlich wollen wir alle ein glückliches Leben führen
  • Auch das private Umfeld leidet darunter: Nervosität ist ansteckend. Familie und Freunde sollen mit mir eine schöne und ruhige Zeit verbringen können.

Ich teile diese privaten Zeilen mit dir, um dir Mut zu machen.

Denn ich habe einen Weg aus meinem Teufelskreis mit der Hilfe von Meditation gefunden, nachdem ich unzählige weitere Methoden getestet habe.

Bevor Du nun aber denkst, dass ich täglich 1 Stunde meditiere und dabei wie ein Mönch in andere, spirituelle Welten abtauche kann ich dich beruhigen:

Es ist ganz einfach und kann von überall aus in nur wenigen Minuten vollzogen werden.

meditation bei nervosität

Bevor ich dir meine Methode gegen Nervosität vorstelle noch zwei Anmerkungen:

  1. Meditationsanleitungen gibt es dutzende. Ich zeige dir diejenige, mit welcher ich die besten Erfahrungen gemacht habe.
  2. Im Nachgang zeige ich dir noch Alternativen, welche ich (leider erfolglos) getestet habe. Aber wer weiß? Vielleicht ist darunter genau die richtige Variante für dich dabei.

Die wichtigste Botschaft, welche ich dir mit diesem Beitrag mitgeben will lautet jedoch: Finde dich niemals mit ständiger, innerer Unruhe ab.

Wenn Du erstmal die für dich passende Methode gefunden hast, wirst Du zu mehr Gelassenheit kommen und damit ein Leben mit mehr Glück und Zuversicht führen können!

Mein Weg zu absoluter Gelassenheit: 20 Minuten Neowake pro Tag.

Zugegeben: Ich persönlich war spirituellen Dingen (und ja, Meditation gehört für mich auch dazu) schon immer sehr skeptisch gegenüber gestanden. 

Als ich jedoch in einer Fachzeitschrift von Neowake gelesen habe, gefiel mir das Konzept schon sehr, da es wirklich einfach umzusetzen ist.

Was ist Neowake?

Neowake ist ein Portal, welches dir mehr als 250 Meditation-Sessions bietet. Bitte verstehe darunter aber nicht einfach beruhigende Musik, die Du dir täglich stundenlang anhören sollst und damit absolute Gelassenheit erreichst. Nein.

Abgespielt werden bestimmte Frequenzbänder, welche unsere Gehirnwellen stimulieren. Das Forschungsteam arbeitet sozusagen an den Zusammenhängen zwischen Frequenz und Wirkung in unserem Gehirn. 

Somit bietet Neowake Meditationen für innere Ruhe und Gelassenheit, maximale Konzentration, Tiefschlaf und vieles mehr.

Wie funktioniert Neowake?

Es ist ganz einfach. Du spielst einfach die passende Meditation für dich ab. In meinem Fall sind es natürlich die Frequenzbänder, welche zu mehr Gelassenheit führen sollen. 

Bei mir persönlich klappt das morgens am besten. Warum? Weil ich gerade in der Früh vor dem Frühstück 20 Minuten ungestört Zeit habe, mich der Meditation hinzugeben. Dann setze ich meine Kopfhörer auf und lausche der Musik. 20 Minuten. Das ist alles.

Meine Erfahrung mit Neowake

Zugegeben: Ich hätte fast damit aufgehört, bevor ich die positive Wirkung selbst gespürt habe. Wie beschrieben, ich bin kein Fan von Spiritualität und habe mir deshalb zunächst nicht all zu viel von Neowake erhofft. Zumal ich schon so viele, negative Erfahrungen gemacht habe!

Neowake bietet einen 7 tägigen kostenlosen Zugang. Innerhalb dieser 7 Tage habe ich noch keine, absolute, innere Gelassenheit gespürt. Aber immerhin: Es hat mir gut getan!

Deshalb habe ich beschlossen, der Sache einen Monat lang eine Chance zu geben. Ein Monat kostet aktuell 19,99 Euro. Das wichtigste für mich: Neowake ist monatlich kündbar. Das sollte auch für dich sehr wichtig sein, wenn Du mit dem Gedanken spielst Neowake eine Change zu geben. 

Neowake wirkt bei mir wirklich atemberaubend. Für den Erfolg, welchen ich innerhalb weniger Wochen damit erzielt habe, zahle ich die 20 Euro liebend gerne. Ausschlaggebend ist aber, dass Du der Sache wirklich eine reelle Chance gibst.

Baue für die nächsten Wochen Neowake täglich für 20 Minuten in deine tägliche Routine ein und sei gespannt, wie sich dein Gemütszustand ändern kann.

Meine Empfehlung an dich: Teste Neowake die nächsten 7 Tage kostenlos

Aufgrund meiner positiven Erfahrungen, empfehle ich dir, dass Du Neowake einfach testest. Du kannst über folgenden Link Neowake 7 Tage kostenlos testen.

Zwei Dinge können passieren:

  1. Neowake wirkt bei dir nach wenigen Wochen wie bei mir und Du wirst innerlich gelassen und ruhiger. Sehr schön, ich freue mich wirklich sehr für dich!
  2. Dir gefällt Neowake nicht oder es wirkt nicht so wie Du es dir erhoffst? Dann habe ich für dich noch 11 weitere Methoden für dich, die ich dir im folgenden beschreiben werde. 

11 weitere Methoden, um Nervosität in den Griff zu bekommen

Da sowohl der Ursprung als auch die Symptome bei Nervosität so sehr unterschiedlich sein können, helfen die im folgenden beschriebenen Methoden gegen Nervosität nicht bei jedem gleich gut. Alle davon haben sich jedoch bereits für den ein oder anderen bewährt. Wie bereits geschildert, bei mir waren diese leider nicht erfolgreich. 

Die folgenden 11 Methoden können bei Nervosität eine Hilfe sein:

  1. Beruhigende Heilpflanzen
  2. Bauchatmung: Die 4-6-8 Methode
  3. Vitamine
  4. Aminosäuren
  5. Selbstbewusstsein stärken
  6. Sportliche Aktivitäten
  7. Bewusste Körperhaltung
  8. Wasser trinken
  9. Vollbad
  10. Gesunde Ernährung
  11. Auszeit

#1 Beruhigende Heilpflanzen

Es gibt eine ganze Menge beruhigender Heilpflanzen. Diese können entweder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, oder als Teemixtur eingenommen werden.

Auf Grund der beruhigenden Wirkung eignet sich die Einnahme in den meisten Fällen Abends vor dem Schlafengehen.

Die beruhigende Wirkung dieser psychoaktiven Heilpflanzen tritt in der Regel nicht sofort ein. Eine regelmäßige Anwendung vor dem Schlafengehen ist unabdingbar.

Besonders interessant sind diese pflanzlichen Wirkstoffe, da sie keine Nebenwirkungen haben, dafür aber bei vielen Menschen hervorragend wirken.

Im Zusammenhang mit Nervosität gelten vor allem die folgenden 9 Heilpflanzen als besonders wirkungsvoll:

  • Ashwagandha
  • Baldrian
  • Ginseng
  • Hopfen
  • Johanniskraut
  • Lavendel
  • Melisse
  • Passionsblume
  • Schlangenwurzel

Besonders empfehlenswert ist die Passionsblume. Zahlreiche positive Erfahrungsberichte im Internet bestätigen die Vermutung, dass gerade im Zusammenhang mit Nervosität die Passionsblume besonders effektiv wirkt.*

#2 Bauchatmung: Die 4-6-8 Methode

Unser Körper kann entweder entspannt oder nicht entspannt sein. Beides gleichzeitig ist nicht möglich. An dieser Tatsache setzt die Bauchatmung an, welche mit Hilfe der 4-6-8 Methode umgesetzt werden kann. Durch die Bauchatmung entspannen wir unseren Körper und versetzen diesen durch langsames atmen in einen ruhigen Zustand.

Die 4-6-8 Methode beinhaltet 3 äußerst einfache Schritte:

  1. Atme durch die Nase ein und zähle langsam bis vier.
  2. Halte die Luft an und zähle bis sechs.
  3. Atme aus und zähle dabei langsam bis acht.

#3 Vitamine gegen innere Unruhe

Ein Vitaminmangel kann sich in Nervosität äußern. Dabei wird ein Mangel oft übersehen, da viele Menschen der Ansicht sind, dass sie sich ausgewogen ernähren und damit keinen Mangel befürchten müssen. Das ist ein Irrtum.

Die folgenden Vitamine werden mit Nervosität in Verbindung gebracht:

Besonders ein D3-Mangel ist dabei äußerst weit verbreitet. Wenn Du also sichergehen willst, dass deiner inneren Unruhe kein Vitamin D-Mangel zu Grunde liegt, solltest Du deinen Blutwert testen.

Das RKI geht in Deutschland von einer Verbreitung eines Vitamin D Mangels von 60% aus. Andere Quellen rechnen mit bis zu 90%. Wir empfehlen unseren Lesern den eigenen D3-Blutwert zu testen, bevor hochdosierte Präparate konsumiert werden:

#4 Aminosäuren

Aminosäuren wie 5 HTP und L-Tryptophan gelten ebenfalls als vielversprechend beim Kampf gegen innere Unruhe. Es handelt sich dabei um Aminosäuren, welche für unsere Glücksgefühle fördern. Durch Glücksgefühle fühlen wir uns wohl. Dieses Wohlbefinden trägt zur Linderung von Nervositätssymptomen bei.

Die Aminosäuren können in Form von Nahrungsergänzungsmitteln direkt oder als Kombipräparat eingenommen werden. Oft sind zusätzlich Vitamin B und weitere pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten. Hier ein Beispiel eines solchen Produktes, welches auf Amazon hervorragend bewertet wurde:*

#5 Selbstbewusstsein stärken

Der Ursprung vieler Situation, welche uns in innere Unruhe versetzen, ist mangelnde Selbstsicherheit. Du packst das Problem an der Wurzel, wenn Du für das notwendige Selbstbewusstsein sorgst, diesen Situationen souverän zu begegnen. Sicherlich gelingt das niemandem von heute auf morgen.

Der erste Schritt ist es jedoch, dass Du deine Nervosität in manchen Situationen akzeptierst und damit auch die lästigen Symptome. Einer Tatsache solltest Du dir immer bewußt sein: Den meisten Mitmenschen werden die Symptome, nicht so auffallen, wie dir selbst. Und ganz sicher, werden diese Mitmenschen den Symptomen nicht ansatzweise eine so hohe Bedeutung beimessen.

Um Selbstbewusstsein langfristig zu stärken gibt es verschiedene Methoden. Am schnellsten und einfachsten schaffst Du das, indem Du dir Hilfe suchst. Es gibt viele Trainer, welche dich dabei unterstützen, langfristig dein Selbstbewusstsein zu stärken.

Natürlich gibt es auch Online Kurse, welche es dir ermöglichen, von zu Hause aus mit einfachen Übungen an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten.

Selbstbewusstsein Nervosität

#6 sportliche Aktivitäten

Sport wieder in erster Linie mit der Gesundheit unseres Körpers in Verbindung gebracht. Aber auch auf unser Wohlbefinden hat Sport eine enorm positive Wirkung. Gerade wenn Du unter ständiger Nervosität leidest, kann Sport ein gute Hilfe sein.

Sportliche Aktivitäten helfen bei innerer Unruhe auf dreifache Weise:

  1. Ablenkung der Gedanken von negativen Emotionen
  2. Ausschüttung von Endorphinen, also Glückshormonen
  3. Entspannende Wirkung auf unser Nervensystem

#7 Bewusste Körperhaltung

Eine auf den ersten Blick unspektakuläre Methode, Nervosität in den Griff zu bekommen, ist deine Körperhaltung. Täglich begegnen uns Menschen, welche gebückt durchs Leben gehen. Diese Körperhaltung lässt uns nach außen hin schwach und unsicher wirken. Aber viel schlimmer: Auch innerlich fühlen wir uns mit einer schlechten Körperhaltung alles andere als stark und souverän.

Achte deshalb dringend auf eine bewusste, aufrechte Körperhaltung. Strecke dafür die Brust selbstbewusst nach außen, und ziehe die Schultern nach hinten.

In diesem Video ist das Thema Körperhaltung für mehr Selbstbewusstsein hervorragend erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#8 Wasser trinken

Es klingt fast zu einfach um wahr zu sein. Doch es ist wahr: Auch Wasser trinken hilft bei Nervosität. Wird unser Gehirn nicht ausreichend mit Wasser versorgt, kann sich das durch Nervosität und innerer Unruhe bemerkbar machen.

Damit ist jedoch auch klar, dass nur bei zu geringer Wasseraufnahme das Trinken von Wasser bei Nervosität hilfreich ist. 

#9 Vollbad bei innerer Unruhe

Auch ein Vollbad am Abend vor dem Schlafengehen wirkt beruhigend und kann dir dabei Helfen, deine Nervosität in den Griff zu bekommen. Dabei kannst Du die beruhigende Wirkung deines Vollbades mit der Hilfe ätherischer Öle verstärken. 

Diese gibt es in allen Drogerien und den gängigsten Lebensmittelgeschäften günstig zu kaufen.

#10 Gesunde Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist für die Gesundheit unserer Körpers äußerst wichtig. Auch bei Nervosität spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Einerseits gibt es Lebensmittel, welche innere Unruhe und Nervosität fördern. Dazu gehören:

  • Alkohol
  • Koffein
  • viel Zucker

Lebensmittel als Stresskiller

Andererseits gibt es auch Lebensmittel, welche auf unseren Körper entspannend wirken und somit gegen Nervosität helfen:

  1. Nüsse
    Nüsse enthalten viel Magnesium sowie Vitamine der B-Gruppe und sind deshalb echte Stresskiller. Vor allem Walnüsse und Pistazien sind reich daran. Aber Achtung: Kalorien liefern sie trotzdem, also besser in Maßen als in Massen!
  2. Bananen
    Bananen sind reich an Tryptophan, das Dein Körper in Serotonin umwandeln kann. Sie können also genauso genauso glücklich machen wie Schokolade, enthalten aber gar kein Fett und somit weniger Kalorien. Zudem stecken auch die Stresskiller Magnesium, Kalium und Vitamin B6 in der krummen Frucht.
  3. Joghurt
    Joghurt ist Nervennahrung, da es viel Vitamin B, Kalzium und Magnesium enthält. Ein paar Vitamin C-reiche Früchte dazu, fertig ist das Power-Dessert. Schon gewusst: Erdbeeren liefern mehr Vitamin C als Zitronen!
  4. Paprika
    Paprikas enthalten noch mehr Vitamin C als Erdbeeren und eignen sich deshalb bestens als zuckerarmer Lieferant. Magnesium, Kalium und Eisen stecken auch noch drin. Diese Mineralstoffe können der stressbedingten Müdigkeit entgegenwirken!
  5. Avocados
    Die grünen Früchte sind reich an ungesättigten Fetten, Vitamin B1, Magnesium und Kalium. Avocados können somit deine angespannten Nerven beruhigen.
  6. Fisch
    Vor allem Lachs und Thunfisch enthalten gesunde Omega 3 Fettsäuren, die stimmungsaufhellende Wirkung haben sollen.
  7. Spinat
    Spinat zählt zu den Top-Kaliumlieferanten und kann somit ausgleichend wirken. Am besten verwendest Du frischen Spinat und dünstest ihn nur kurz an. Oder Du machst einen Smoothie daraus. So bleiben die hitzeempfindlichen Nährstoffe erhalten.
  8. Hülsenfrüchte
    Erbsen, Bohnen, Linsen und Co sind besonders ergiebige Magnesiumlieferanten und versorgen dich mich komplexen Kohlenhydraten, die dich lange wachsam und fit halten.
  9. Quinoa
    Quinoa-Samen sindbesonders reich an Eisen, Magnesium und Eiweiß. Zudem enthalten sie, wie die Banane, den Glücklichmacher Tryptophan. Die fröhlichen Powerkörnchen eignen sich besonders für gestresste Veganer und Menschen mit Gluten- oder Laktoseintoleranz. Aber auch Fleischessern schmeckt eine Quinoa-Bulette zur Mittagspause.
  10. Haferflocken
    Haferflocken enthalten viel Vitamin B1 und Tryptophan, das Dein Nervensystem reguliert. Die komplexen Kohlehydrate der potenten Flocken werden zudem langsam abgebaut und schützen Dich vor Heißhungerattacken. Zusammen mit Früchten sind sie ein ideales und günstiges Anti-Stress-Frühstück.

Ernährung Nervosität

Manchmal im Leben, kann es aber zu Situationen kommen, an welchen wir einfach eine Auszeit brauchen.

#11 Gönn Dir eine Auszeit

Wenn keine der genannten Methoden gegen deine Nervosität helfen will, solltest Du dir eine Auszeit gönnen. Natürlich ist das nicht immer möglich. Doch beachte, dass langanhaltende innere Unruhe und Nervosität schwerwiegende gesundheitliche Folgen für dich haben kann. Besonders nach einer äußerst stressigen Phase in deinem Leben benötigst Du eine Auszeit. Diese solltest Du dir und deinem Körper auch gönnen und genießen.

Vollkommen zu Ruhe kommen wir an verschiedenen Orten. Für manche Menschen eignen sich Ausflüge in die Berge oder ans Meer. Andere wiederum können am besten abschalten, indem sie eine neue Stadt erkunden. Wenn Du am besten zu Hause in deinem Garten oder in deiner Wohnung zur Ruhe kommst, ist das auch absolut in Ordnung. Die Hauptsache aber ist: Achte auf dich und die Signale deines Körpers.

 

Zusammenfassung - das empfehlen wir dir bei ständiger Unruhe

Du leidest an ständiger Unruhe oder Nervosität? Dann empfehlen wir dir, dass du im ersten Schritt das 7 Tage kostenfreie Neowake Abo testest und täglich 20 Minuten zu den entsprechenden Frequenzbändern meditierst. Bitte, versuche es einfach!

Hier geht's zu deinem kostenlosen 7 Tage Zugang*:

Neowake gefällt dir nicht? Wirkt nicht wie Du es dir erhofft hast?

Gib die Hoffnung nicht auf. Teste nach der Reihe die anderen 11 Möglichkeiten um deine innere Unruhe zu bekämpfen.

Das wichtigste, das Du aus diesem Beitrag mitnehmen solltest ist folgendes:

Ich habe meine enorme, ständige, innere Unruhe und Nervosität in den Griff bekommen und Du kannst das auch. Glaube mir, es lohnt sich!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trete der Vitamin Junkie Community bei. Erhalte kostenlos, regelmäßige Infos rund um die Themen Nahrungsergänzung, Gesundheit und Fitness!

>