🔮 Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern - wie Vitamine helfen - Ratgeber

Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern – wie Vitamine helfen

Zusammenfassung:

Haarausfall bei Frauen und MĂ€nner ist meist ein großes Problem fĂŒr Betroffene. Es gibt zahlreiche Ursachen fĂŒr Haarausfall. Im schlimmsten Fall droht Menschen sogar die Haarlosigkeit (Alopezie). Was sind die Grenzen von normalen und von krankhaftem Haarverlust? Noch wichtiger: wie kannst Du die Ursachen fĂŒr die ausfallenden Haare bekĂ€mpfen? Unser Überblick gibt Dir die wichtigen Antworten.

Haarausfall in aller KĂŒrze

Ein einzelnes Haar auf dem Sofakissen oder ein paar Haare im Bad: solcher Haarverlust ist noch kein richtiger Haarausfall, sondern fĂŒr Frauen und MĂ€nner völlig normal. Schließlich hat jedes Haar nur eine begrenzte Lebensdauer. So hört es auf zu wachsen, wonach sein Ausfall folgt. Dann wĂ€chst ein neues Haar. Diesen Kreislauf erleben alle Menschen. Allerdings lichtet sich das Haar mit zunehmenden Alter.

Wenn tĂ€glich mehr als 100 Haare ĂŒber Wochen verloren gehen, entstehen haarlose Stellen. Bei solch einem Zustand sprechen Gesundheitsexperten von Haarausfall. Frauen und MĂ€nner belasten solch ausfallende Haare stark. Junge Personen erleben den Ausfall hĂ€ufig mit einem besonders hohen Leidensdruck.

Haarausfall fĂŒhrt bei Frauen und MĂ€nnern im schlimmsten Fall zur Haarlosigkeit. Die Fachbegriffe lauten Alopecia oder auch Alopezie. Der Haarverlust selbst heißt Effluvium. Er kann temporĂ€rer Natur sein. In solch einem Fall wachsen die Haare von selbst wieder nach. Falls aber die Wurzeln der Haare dauerhaft geschĂ€digt sind, zum Beispiel durch eine Krankheit mit vernarbenden Haarausfall, bilden sich bei Frauen und MĂ€nnern an der betroffenen Stelle keine Haare mehr.

Haarausfall im Ueberblick

Viele Ursachen fĂŒr Haarausfall

GrĂŒnde fĂŒr den Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern gibt es viele. Am hĂ€ufigsten tritt der erblich bedingte Haarausfall auf. Allerdings kann auch die LebensfĂŒhrung von Betroffenen eine Ursache sein. Dieser diffuse Haarausfall betrifft viele MĂ€nner, aber auch Frauen. HĂ€ufig ist Vitaminmangel verantwortlich. Die mangelhafte NĂ€hrstoffaufnahme, welche den Vitaminmangel und damit die ausfallenden Haare verursacht, ist oftmals die Folge von fehlendem Vitamin D.

Ein weiterer Einfluss, der zu Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern fĂŒhrt, ist der Stress. Der Konsum von Zigaretten oder Schlafprobleme sind ebenfalls zu nennenden EinflĂŒsse, die zum AusdĂŒnnen oder zum Verlust der Haare fĂŒhren. Die hĂ€ufigste Form des Haarausfalls ist dennoch anlagebedingt. Experten sprechen dann von androgenetischer Alopezie.

Fast 80 Prozent aller MĂ€nner sind betroffen. Solcher Haarausfall betrifft aber auch 40 Prozent aller Frauen. Die Ursache fĂŒr den Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern ist eine erbliche Überempfindlichkeit gegenĂŒber dem körpereigenen Botenstoff DHT (Dihydrotestosteron).

Haarausfall Ursachen

Hormonelle Umstellungen und Stress: Haarausfall von Frauen

Hormonell bedingter Haarausfall, der beispielsweise in den Wechseljahren oder bei Absetzung der Pille droht, betrifft das weibliche Geschlecht. Nach einer Schwangerschaft oder auch in der Stillzeit kann solch ein Haarausfall bei Frauen auftreten. Schließlich sind die Hormone ein entscheidender Faktor fĂŒr die Struktur von Haaren. Hormonelle Umstellungen können daher eine Ursache fĂŒr die ausfallenden Haare sein.

In solchen FĂ€llen kommt es gleichfalls zu einer Überempfindlichkeit gegenĂŒber dem Dihydrotestosteron (DHT), was erbliche Ursachen hat. Daher sprechen Experten bei solch einem Haarausfall, dessen Ursachen zunĂ€chst oft im Unklaren bleiben und den Frauen oftmals mit hohem Leidensdruck erleben mĂŒssen, von hormonell-erblichen GrĂŒnden.

Stress kann die Hausarbeit auslösen. Auf der Arbeit steigt der Stresspegel oftmals schnell. Gerade die emotionalen Stresssituationen sind eine weitere Ursache fĂŒr Haarausfall, der Frauen und MĂ€nner treffen kann. In diesem Fall ist die Zahl der Frauen, die diesen Haarausfall erleben mĂŒssen, grĂ¶ĂŸer als die der MĂ€nner. Fast 40 Prozent der Frauen leben mit stressbedingten Haarausfall, wofĂŒr es viele Ursachen gibt.

Die SchilddrĂŒse ist ein weiterer Grund, der Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern herbeifĂŒhrt. Bei einer SchilddrĂŒsenĂŒberfunktion (Hyperthyreose) und auch bei einer SchilddrĂŒsenunterfunktion (Hypothyreose) können die Haare ausfallen. Fast jeder zweite Patient, vor allem Frauen, ist von solchem Haarausfall betroffen.

Haarausfall durch Hormonumstellung

Eisen- und Vitaminmangel als Ursache fĂŒr Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern

Eisenmangel gehört zu den weiteren Ursachen, auf die Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern zurĂŒckzufĂŒhren ist. Dieser Mangel wirkt sich negativ auf die Haarfollikel aus. Vitamine und Spurenelemente sind wichtig, weil ansonsten die Haarfollikel nicht mehr ausreichende Versorgung erleben. Dann sterben sie ab, was zu vermehrten Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern fĂŒhrt.

Eine falsche oder mangelhafte ErnĂ€hrung belastet den ganzen Körper. Die fehlende Vitaminaufnahme fĂŒhrt zu Mangelerscheinungen, die den Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern auslösen können. FĂŒr ihre Zellteilung benötigen die Haarfollikel schließlich wichtige NĂ€hrstoffe. Wenn die optimale Versorgung mit NĂ€hrstoffen nicht besteht, verkĂŒrzen sich Wachstum und die Lebensdauer des einzelnen Haares. Von diesem Haarausfall sind viele Frauen und MĂ€nner betroffen.

Maßnahmen gegen Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern

Eine hĂ€ufige Ursache fĂŒr den Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern ist der Mangel an wesentlichen Vitaminen und Mineralstoffen. Daher stellen wir Dir die sieben wichtigsten Mineralien und Vitamine vor, die gegen den diffusen Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern wichtig sind. Sie sollen fĂŒr gesundes Haarwachstum sorgen. Außerdem dienen die Minerale und Vitamine der Vorbeugung. Mit diesen Vitaminen lĂ€sst sich schließlich mancher Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern vermeiden.

1. Biotin

Eines der wichtigsten Vitamine gegen Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern ist Biotin. Das Vitamin B8 ist fĂŒr gesundes Haar essentiell. Es trĂ€gt zudem zur Produktion von körpereigenem Keratin bei, was fĂŒr die Haare ebenfalls von Wichtigkeit ist.

Zudem sorgt Biotin fĂŒr eine gesĂŒndere Kopfhaut und fĂŒr ebensolche FingernĂ€gel. Außerdem kann es verhindern, dass das Haar ergraut. Es ist unter anderem in Soja-Produkten und NĂŒssen wie Mandeln enthalten. Biotin findet sich außerdem in Eiern und in der Milch.

2. FolsÀure (Vitamin B11 und Vitamin B9)

FolsĂ€ure dient dem Gewebewachstum und der Zellentwicklung. Aus diesem Grund ist es fĂŒr gesunde Follikel von Haaren besonders wichtig. Daher hilft FolsĂ€ure unter UmstĂ€nden gegen Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern. Die SĂ€ure nutzt zudem dem Wachstum von Haaren. Vitamin B11 hilft Dir bei Deiner Durchblutung, wodurch wichtige NĂ€hrstoffe schneller die Kopfhaut erreichen, was bei diffusem Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern hilft. Reichhaltige Lebensmittel, die viel FolsĂ€ure enthalten, sind grĂŒnes BlattgemĂŒse, Rosenkohl und Brokkoli. Das Vitamin findet sich zudem in ZitrusfrĂŒchten.

3. Selen

Selen ist der Name eines Minerals, welches fĂŒr den Erhalt von Haaren wichtig ist. Der Mangel an Selen fĂŒhrt oft zu Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern. Das Selen unterstĂŒtzt den menschlichen Körper schließlich bei der Verarbeitung von verschiedenen Proteinen.

Weil Haare zu einem großen Teil aus Proteinen bestehen, ist ein Fehlen von Selen wesentlich fĂŒr das reduzierte Wachstum von Haaren. Viele Lebensmittel beinhalten kleine Mengen des Minerals, das zur Vorbeugung von Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern empfehlenswert erscheint. Es findet sich beispielsweise in ParanĂŒssen. Fisch und Schalentiere besitzen einen sehr großen Selen-Anteil.

4. Zink

Wer sein Haar gesund halten möchte, muss Zink zu sich nehmen. Es ist fĂŒr die korrekte Bildung von Proteinen relevant, was sich auf alle Körpergewebe auswirkt. Die Haare sind betroffen. Daher sehen Gesundheitsexperten das Zink als besonders wichtig fĂŒr ein gesundes Haarwachstum an. Manche Spezialisten empfehlen Zink sogar zur Vorbeugung von Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern.

Wenn die Zinkwerte niedrig sind, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf mehr DHT im Körper. Ein Mangel an Zink sorgt dann fĂŒr dĂŒnne und zerbrechliche Haare. Viel Zink findet sich unter anderem in Austern, Fleisch und Schwarzbrot. HĂŒlsenfrĂŒchte und Sonnenblumenkerne beinhalten ebenfalls Zink.

5. Eisen

HÀmoglobin ist eine Substanz, deren Bestandteil Eisen ist. Durch HÀmoglobin kommt es zum Transport von Sauerstoff in Deinem Körper. Wenn Eisenmangel auftritt, entsteht hÀufig sprödes Haaren. Es droht der Haarausfall bei Frauen und MÀnnern.

GlĂŒcklicherweise ist Eisen ein Bestandteil, der sich in zahlreichen Lebensmitteln findet. Du kannst Eisen zu Dir nehmen, indem Du Fleisch, Bohnen oder dunkelgrĂŒnes BlattgemĂŒse isst. In KĂŒrbiskernen und Algen findet sich ebenfalls Eisen. Achte auf eine abwechslungsreiche ErnĂ€hrung, um Eisen aufzunehmen.

6. Fast alle Vitamine der B-Gruppe

Praktisch alle B-Vitamine sind fĂŒr ein gesundes Haar von Bedeutung. Schließlich spielen sie fĂŒr Deinen Stoffwechsel eine große Rolle. So kann ein Mangel an Vitamin B2 (Riboflavin) zum Ausfallen der Haare beitragen. Außerdem ist Vitamin B2 fĂŒr die Aufnahme von Eisen wichtig, was sich gleichfalls auf Dein gesundes Haarwachstum auswirkt. Das Vitamin findet sich unter anderem in Milchprodukten. In Eiern, NĂŒssen und Brokkoli ist das Vitamin ebenfalls zu finden.

Ein weiteres wichtiges Vitamin, deren Fehlen zum Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern beitragen kann, ist Niacinamid (Vitamin B3). Es stellt die Erweiterterung von BlutgefĂ€ĂŸen sicher. So stimuliert sich der Blutfluss in den Bereich der Kopfhaut. Das kann zu einer Verringerung von diffusem Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern beitragen. Das Vitamin nimmst Du zu Dir, wenn Du Fisch, Fleisch oder NĂŒsse isst. Es findet sich auch in Getreide.

Viele Spezialisten betonen zudem, dass der Mangel an Vitamin B5 (PantothensĂ€ure) zum Haarausfall bei Frauen und auch MĂ€nnern fĂŒhren kann. Dieses Lebensmittel nimmst Du auf, wenn Du Getreide, Milch oder Lachs konsumierst. Wenn Menschen zu wenig Vitamin B5 aufnehmen, kommt es vielfach zu grauen Haaren oder sogar zum Haarverlust. Vitamin B12 kannst Du beispielsweise zu Dir nehmen, wenn Du Milchprodukte isst.

7. Vitamin A (Retinol)

Vitamin A ist die Bezeichnung fĂŒr ein Antioxidant, durch das sich der allgemeine gesundheitliche Zustand der Kopfhaut verbessert. Das Vitamin ist fĂŒr die Stimulation von Talg relevant. In der Folge schĂŒtzt es Haare vor der Austrocknung. Du solltest dafĂŒr sorgen, dass Du genĂŒgend Retinol aufnimmst. Zuviel Vitamin A darf es aber auch nicht sein. Wenn ein Mangel auftritt, droht dir nicht nur eine trockene Kopfhaut, sondern auch trockenes Haar.

Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern droht zudem, wenn Menschen zu viel Vitamin A aufnehmen. Die ausgewogene ErnĂ€hrung mit Lebensmitteln wie Milch, Brokkoli, Spinat, Möhren und Kohl sollte der genĂŒgenden Aufnahme dienlich sein.

Haarausfall durch Vitaminmangel

Weitere Vitamine und Mineralstoffe gegen den Haarausfall von Frauen und MĂ€nnern

Menschen sollten zudem auf weitere Mineralstoffe und Vitamine achten, die fĂŒr ein gesundes Haarwachstum wichtig sind. Durch die Aufnahme von Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E beugst Du schließlich am besten vor. Vitamin C ist ein starkes Antioxidant, dass der Gesundheit der Kopfhaut dient. Es trĂ€gt zur Bildung von Kollagen bei, die sich um die Haarfollikel bilden. Vitamin C findet sich unter anderem in Erdbeeren, Kiwi und grĂŒnem GemĂŒse.

Vitamin E sorgt fĂŒr die Stimulation Deiner Kopfhaut. So erhalten Haarfollikel die richtigen NĂ€hrstoffe fĂŒr ein optimales Wachstum. Es hilft gegen Schuppen oder gar drohenden Haarausfall. Frauen und MĂ€nner beugen daher vor. Sie können Vitamin E aufnehmen, indem sie Sonnenblumenkerne, Eier oder BlattgemĂŒse essen.

Unsere Tipps gegen Haarausfall bei Frauen und MÀnner: Ursachen und Lösungen

Wir empfehlen Dir eine abwechslungsreiche ErnĂ€hrung gegen drohenden Haarausfall. Frauen und MĂ€nner essen am besten reichlich Obst und GemĂŒse. Eine ErgĂ€nzung mit Multivitamintabletten ist unter UmstĂ€nden empfehlenswert. Du solltest immer darauf achten, die richtigen Mengen und Anteile aufzunehmen, was am besten durch eine nachhaltige ErnĂ€hrung sowie einem gesunden Lebensstil funktioniert.

Gesundheit fĂŒr dein Haar: Vitamine als ErgĂ€nzung

Eine Vielzahl von Ursachen, die zum Haarausfall bei Frauen und MĂ€nnern fĂŒhrt, lassen sich auf den NĂ€hrstoffmangel zurĂŒckfĂŒhren. Er entsteht oft, wenn Du Dich nicht ausgewogen ernĂ€hrst. Ein Mangel wirkt sich auch auf die Haare aus, weil der Körper die Stoffe fĂŒr andere Prozesse priorisiert. Gegen Mangelerscheinungen hilft Narovital Haar Power*. So erhĂ€lt Dein Haar die Vitamine, die es immer benötigt.

Die in Deutschland produzierten Kapseln bieten Biotin, Selen und Zink, was dem Erhalt der Haare dient. Die durchdachte Rezeptur besteht aus 17 Ingredienzien. Das laborgeprĂŒfte Mittel, das unter pharmazeutischen Bedingungen in streng zertifizierten Anlagen entsteht, besteht unter anderem aus Hirseextrakt und B-Vitaminen. Die 120 Kapseln, welche sich in einer der preisgĂŒnstigen Dosen finden, reichen Dir, um Dich zwei Monate mit wichtigen Vitaminen und Mineralien zu versorgen.


NaroVital

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und ĂŒber diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. FĂŒr dich verĂ€ndert sich der Preis nicht.

>